Michael Jackson lebt 2016: Beweisfotos im Netz gesichtet - Was ist dran?

Selim Baykara 11

Michael Jackson lebt - ein hartnäckiges Gerücht, das sich auch 2016 - also mehr als 7 Jahre nach seinem Tod hält. Im Internet und den sozialen Medien tauchen regelmäßig Beweisfotos auf, die zeigen, dass Michael Jackson noch lebt - möglicherweise sogar in Deutschland. Sind wir alle einem riesengroßen Irrtum aufgesessen?

Video: Hoaxes auf Facebook

Hoaxes auf Facebook.

Im Netz liest man täglich erfundene Todesmeldungen von prominenten Personen wie Michael Schumacher, Thomas Müller oder Arnold Schwarzenegger. Etwas seltener sind Nachrichten, dass bestimmte Personen noch leben würden. Zu dieser Kategorie zählt auch die Meldung, dass Michael Jackson in Wirklichkeit noch unter uns weilt.

Michael Jackson lebt 2016 - Bitte was?

Dass diese Meldungen nicht ganz so häufig wie die erfundenen Todesnachrichten auftreten, ist eigentlich leicht zu erklären. Personen die noch leben, sind im öffentlichen Bewusstsein sehr präsent - insofern besteht dort ein großes Interesse. Damit eine Person auch nach dem wirklichen Tod noch für Aufmerksamkeit sorgt, muss sie schon sehr berühmt gewesen sein. Im Fall des globalen Superstars Michael Jackson trifft das natürlich zu, weswegen auch 2016 noch spekuliert wird, ob der ehemalige King of Pop nicht tatsächlich noch irgendwo im Geheimen lebt.

Michael Jackson wurde dabei schon an verschiedenen Orten der Welt „gesichtet“. Ob in Amerika, auf Bora-Bora oder im australischen Outback: Fans von Michael Jackson haben den Pop-Star nach seinem Tod an den unmöglichsten Orten gesehen. Selbst nach Deutschland soll es Michael Jackson verschlagen haben. Wie der Stern berichtet, will ein Mann aus Mecklenburg-Vorpommern den King of Pop morgens beim Bäcker gesehen haben. „Ich war nur kurz Brötchen holen, da stand auf einmal dieser Mann hinter mir, lange schwarze Haare, Sonnenbrille, den Hut tief im Gesicht.“ Lange ausgehalten hat er es in der deutschen Provinz aber wohl nicht: „Er hat auf Englisch bestellt, da wurde ich hellhörig. Doch bevor ich reagieren konnte, war er schon wieder verschwunden.“

Vor einiger Zeit meldete sich übrigens der Geist von Michael Jackson auf Twitter zu Wort:

Der endgültige Beweis, dass Michael Jackson noch lebt im YouTube-Video - am Tage seiner Beerdigung wurde er von CNN interviewt:

Michael Jackson lebt: Beweisfotos im Netz - Was ist dran?

In den sozialen Medien und auf Facebook tauchen natürlich ebenfalls in regelmäßigen Abständen Beweisfotos auf, die zeigen sollen, dass Michael Jackson doch noch lebt. Eine beliebte Verschwörungstheorie besagt, dass die Fotos von dem toten Michael Jackson im Sarg gefakt wurden. In Wirklichkeit handele es sich dabei um den Sänger James Brown - der Kopf von Michael Jackson wurde anschließend per Photoshop auf dessen Gesicht verfrachtet, um zu verschleiern, dass es sich dabei gar nicht um Jacko handele.

Aus diesem Foto -

Michael Jackson Fake

wurde dann - so die Theorie - dieses Bild:

Michael Jackson James Brown

Wer für diesen Betrug verantwortlich sein könnte, darüber wird natürlich ebenfalls kräftig spekuliert. Dabei fallen die Namen der üblichen Verdächtigen: Der Mossad, die CIA, die Bilderberger, möglicherweise auch Aliens, die Jacko auf seinen Heimatplaneten zurückgeholt haben. Schließlich hatte er schon Zeit seines Lebens immer etwas „außerirdisches“ an sich. Interessanterweise lassen sich sogar aus dem Namen von Michael Jackson Hinweise auf eine Verschwörung ableiten. Man nehme die folgenden Buchstaben:

M

ichael

J

ackson is

A

live

C

onspiracy

Nur ein Zufall? Blödsinn - hierbei handelt es sich um eine waschechte Verschwörung! Wenn man sich nur lang genug mit dem Fall beschäftigt, fallen sowieso die vielen merkwürdigen Unregelmäßigkeiten auf:

  • Der Gesundheitscheck, den Michael Jackson kurz vor seinem Tod machen musste und den er bestand: Klar, er war ja topfit.
  • Sein Leibarzt Conrad Murray, der am Donnerstag vor Jacksons Tod nicht aufzufinden war: In die Verschwörung eingeweiht und damit beschäftigt, ihn außer Landes zu schaffen.
  • Die Tatsache, dass Michael Jackson seine Kinder in der Öffentlichkeit immer mit Masken auftreten ließ und man erst nach der Beerdigung die Gesichter zu sehen bekam: Doppelgänger - die echten Kinder leben längst schon wieder mit Michael Jackson zusammen.

Gründe für einen inszenierten Tod gab es ja auch genug: Seine Glanzzeit hatte Michael Jackson Ende der 2000er lange hinter sich, das Image war schlecht, dazu kamen drückende Schulden in Höhe von rund 500 Millionen Dollar. Mit den vielen Michael-Jackson-Doubles war es außerdem nicht schwer, den Tod nur vorzutäuschen. Braucht man bei dieser eindeutigen Faktenlage noch einen echten Beweis?

Den wird es so schnell wohl nicht geben - aber wenn man ganz ehrlich ist, ist das ja auch gar nicht erwünscht: Michael Jackson war schon zu Lebzeiten ein Mythos - und eine Legende von diesem Format darf nicht einfach so sterben. Da ist die Vorstellung, dass Jacko noch am Leben ist und sich mit Elvis, 2Pac,Lady Di und John F. Kennedy eine schöne Zeit macht, doch viel angenehmer. Wir wünschen ihm ihn seinem wohlverdienten Ruhestand alles Gute…

Best of Michael Jackson günstig bei Amazon kaufen *

Lest bei uns auch, was es mit Mahashta Murasi, dem 179-jährigen Inder auf sich hat.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

* Werbung