Rauschenberger: "Hannover, nicht Hollywood" - Taxi-Video mit Laura Lo Zito

Peer Göbel

Irgendwo zwischen Clueso, Kettcar und Gisbert zu Knyphausen liegt Daniel Rauschenberger mit seinem deutschsprachigen, handgemachten Pop. Das schöne Taxi-Video (starring Laura Lo Zito) zu „Hannover, nicht Hollywood“ lohnt sich zu sehen, die Single gibt es ab heute zum Download.

Hannover, nicht Hollywood - dieses Gefühl hatte man nicht nur beim provinziellen Hin und Her des (Ex-)Bundespräsidenten vor seinem Rücktritt, sondern genau so heißt auch von Rauschenberger. Sie ist der Vorbote zum zweiten Album der Band, das unter dem Namen „Alles fließt“ am 23. März 2012 erscheint.

Kopf der Band ist der namensgebende Bremer Jung Daniel Rauschenberger, der aber seit geraumer Zeit in der Hauptstadt Niedersachsens lebt. Eigentlich diplomierter Lehrer, entschied er sich im letzten Moment für seine Leidenschaft, die Musik. 2009 erschien das Debüt „Von Wegen und Welten“ im Eigenvertrieb, und auch beim jetzigen zweiten Album ist sehr viel selbst gemacht: Von den Aufnahmen (co-produziert von Grammy-Preisträger Gregor Zielynski) über das Design der Platte ließen sich Rauschenberger das Heft nicht aus der Hand nehmen, das Duo wuchs zum Quartett an.

Bei Support-Auftritten für Revolverheld, Das Gezeichnete Ich oder die Fotos konnten Rauschenberger schon einige Freunde gewinnen. „Hannover, nicht Hollywood“ gibt es seit heute . Für das Video, bei dem Dominic Bünning und Sven Sindt (Pony-Ranch) Regie führten, konnten neben vielen Gästen auch die Schauspielerin Laura Lo Zito für einen selbstironischen Auftritt gewonnen werden. Genauso schön wie die Selbstironie von Rauschenberger, der im gelungenen Schwarz-Weiß-Video das Taxi fährt - und dessen Stimme und Songs in Kürze auch durchaus auf größeren Bühnen stattfinden könnten.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

* Werbung