Taio Cruz feat. Pitbull: "There She Goes" Video - die bisher unnötigste Single des Jahres

M. Göbel 3

Taio Cruz kann ja ganz gut singen. Aber seine aktuelle Single „There she Goes“ ist ein Europop-Dance-Song, den die Welt nun wirklich nicht gebraucht hat. Das gilt erst recht für das Video: Da trägt Taio Cruz Lederjacke und schwarze Sonnenbrille, fährt mit protzigen Autos durch die Gegend (inkl. Schleichwerbung für eine deutsche Edel-PKW-Marke), dazu umtanzen ihn ständig feingliedrige blonde oder brünette Miezen - im Club, in der Tiefgarage, oder in seiner grauen Küche. Ganz am Schluss sitzt der RnB/Europop-Sänger mit einer dunkelhaarigen Schönheit im Cabrio, Rap-Kollege Pitbull hat auch eine Schickse abbekommen und fährt mit ihr im Schnellboot davon.

Dazu besingt Taio Cruz seine Angebetete: „There she goes / looking like a star / with her body shaped / like a rock guitar / there she goes / like a shooting star / make you wanna play / makes all the boys them say“ - platter geht es wohl kaum. Das hat man schon viel zu oft gehört, warum denkt sich die Pop-Industrie nicht mal etwas Neues aus? Das Schlimmste am ganzen aber ist, dass die Melodie von „There She Goes“ äußerst eingängig ist. Das Lied ist ein Ohrwurm, der mit ziemlicher Sicherheit ganz nach oben in die Charts steigen wird. Hier ist das Video, bildet Euch eine eigene Meinung:


taio cruz ft pitbull-there she goes

„There She Goes“ ist die dritte Single des Albums „TY.O“, das Taio Cruz im Dezember letzten Jahres herausgebracht hat. Darauf sind außerdem die Songs „Troublemaker“ und „Hangover“. Ihr könnt „TY.O“ bei Amazon für kaufen, auf CD: .

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

* Werbung