Beatles-Zebrastreifen: Wo ist er und welche Verschwörung steckt dahinter?

Martin Maciej 1

„Abbey Road“ gehört zu den größten Werken der Musikgeschichte, das Cover steht der Popularität der Songs um „Come Together“ und „Something“ in nichts nach. Nahezu jeder dürfte bereits die gehenden Beatles auf dem Zebrastreifen gesehen haben. Doch wo befindet sich eigentlich der berühmte Beatles-Zebrastreifen? Und was ist der Mythos daran?

Bei „Abbey Road“ handelt es sich um das elfte Album der Beatles. Das Werk wurde am 26. September 1969 veröffentlicht. Den Titel „Abbey Road“ trägt das Album dank der gleichnamigen Straße in London, in welcher die Tonstudios von EMI zu finden sind.

John Lennon-Zitate: Worte zum Glücklichsein*

abbey-road

Abbey Road (Remastered) bei Amazon kaufen*

Wo findet man den Beatles-Zebrastreifen?

In eben jener Abbey Road findet sich auch der berühmte „Beatles“-Zebrastreifen. Das Foto für das Albumcover wurde am 8. August 1969 von Ian MacMillan geschossen. Wer selbst auf den Pfaden der Musiklegenden marschieren möchte, findet den Beatles-Zebrastreifen unter der folgenden Adresse:

Abbey Road 3
Ecke Grove End Road

Per U-Bahn erreicht man den Zebrastreifen über die Haltestelle “St. Johns Wood“ mit der Jubilee Linie, mit dem Bus fahrt ihr über die „Route 139“ direkt zur Abbey Road.

Wer sich nicht auf die Reise nach London begeben möchte, kann ganz einfach über die eigens installierte Webcam einen Blick auf den wohl bekanntesten Zebrastreifen der Weltgeschichte werfen. Die Webcam bietet euch einen Live-Stream, über den ihr regelmäßig erblicken könnt, wie Fußgänger auch über 40 Jahre nach dem Release des Albums „Abbey Road“ ihre an „The Beatles“ angelehnten Posen auf der Straße vollführen. Dank Google könnt ihr zudem einen virtuellen Spaziergang durch die legendären Studios an der Abbey-Road vollführen.

Inside Abbey Road bei Google*

Der Beatles-Zebrastreifen und sein Mythen

So berühmt, wie der Zebrastreifen ist, so viele Mythen ranken sich um die Straßenecke.

shutterstock_347795705

  • Unter anderem kursiert das Gerücht, dass Paul McCartney zum Zeitpunkt des Fotos bereits tot war. Als Beweis wird angeführt, dass McCartney auf dem Foto barfuß unterwegs ist.
  • In Großbritannien sollen Tote traditionell barfuß beerdigt werden.
  • Zudem tanzt McCartney aus der Reihe, da er als einziger das rechte Bein vorne hat.
  • Verschwörungstheoretiker sehen den in weiß gekleideten John Lennon als Priester, während Ringo Starr in schwarzer Kleidung der Sargträger sein soll.
  • Paul McCartney ist Linkshänder, auf dem „Abbey Road“-Cover hält er allerdings eine Zigarette in der rechten Hand. Hier soll demnach ein Beweis für einen Doppelgänger liegen.
  • Das Bild mit dem Zebrastreifen soll dabei nicht der einzige Beweis für den Tod von Paul McCartney sein. Weitere Theorien und Ideen finden sich hinter der Urban-LegendPaul is Dead“.

Ab sofort könnt ihr auch die Hits der Beatles kostenlos im Stream online anhören.

Lest bei uns auch was wirklich hinter der Bilderberger-Verschwörung steckt.

Bildquellen: Claudio Divizia / Shutterstock.com, Enriscapes / Shutterstock.com

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

* Werbung