Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Tech
  3. Mobility
  4. 49-Euro-Ticket wird günstiger: Bundesland gibt Geringverdienern dicken Rabatt

49-Euro-Ticket wird günstiger: Bundesland gibt Geringverdienern dicken Rabatt

Auf das 49-Euro-Ticket soll es in Hessen einen Rabatt geben. (Bildquelle: IMAGO / Christian Ohde).

Für viele Bundesbürger ist das 49-Euro-Ticket eine echte Entlastung. Anders sieht es bei Geringverdienern und Sozialschwachen aus. Ein Bundesland prescht nun vor und kündigt für diesen Kreis einen ordentlichen Rabatt fürs Deutschlandticket an. Zum Start gibt es den aber nicht.

 
Deutsche Bahn
Facts 

Die Entlastungen, die das 49-Euro-Ticket mit sich bringt, fallen unterschiedlich aus. Zu den Gewinnern gehören vor allem Pendler, die weite Strecken zurücklegen müssen, die durch unterschiedliche Tarifzonen laufen. Geringverdiener allerdings profitieren kaum, sie haben vielerorts schon Anspruch auf günstigere City-Tickets. In Hessen kennt man die Problematik – und steuert nun gegen.

Für Geringverdiener: Hessen will 49-Euro-Ticket mit Rabatt anbieten

Ab Anfang August sollen dort Geringverdiener ein günstigeres Deutschlandticket kaufen können (Quelle: Spiegel). Das teile das Verkehrsministerium des Bundeslandes mit. Es soll 31 Euro pro Monat kosten und damit 18 Euro günstiger sein als die Standardvariante, deren Einführungspreis sich auf 49 Euro monatlich beläuft. Am Leistungsumfang ändert sich aber nichts: Auch das hessische 31-Euro-Ticket soll bundesweite Fahrten im Nah- und Regionalverkehr ermöglichen.

Anspruch auf das rabattierte Deutschlandticket haben Bezieher von Bürgergeld, Sozialgeld oder Wohngeld. In Hessen sind das etwa 520.000 Menschen. Bereits Anfang Januar sind Pläne der hessischen Landesregierung bekanntgeworden, für Geringverdiener und Sozialschwache einen Rabatt auf das 49-Euro-Ticket anzubieten.

Ein gleichzeitiger Start mit dem Deutschlandticket sei laut Hessens Verkehrsminister Al-Wazir nicht möglich. Grund sei der große Andrang an die Verkaufsstellen der hessischen Verkerhrsverbünde, mit denen gerechnet werde. Das 49-Euro-Ticket soll am 1. Mai eingeführt werden, die günstigere Variante für Geringverdiener in Hessen folgt dann drei Monate später.

Geld sparen mit dem Handy klappt ganz einfach:

Mit diesen Handy-Apps kannst du Geld sparen Abonniere uns
auf YouTube

Deutschlandticket: Weiter Klarheit über Fernbusse

Unklar ist weiterhin, ob auch Fernbusse Teil des Deutschlandticket sein werden. Dafür hatte sich zuletzt Flixbus-Chef Schwämmlein lautstark eingesetzt und andernfalls mit Streckenschließungen gedroht.

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook oder Twitter.