Ab morgen bei Aldi: Neue Laptops und Desktop-PCs im Angebot – lohnt sich der Kauf?

Robert Kohlick

Der Countdown läuft! Ab morgen, dem 24. Oktober 2019, bietet Aldi gleich fünf neue Windows-Geräte von Medion an: Drei Laptops und zwei Desktop-PCs. Dabei reicht das Spektrum vom preiswerten Business-Notebook bis hin zum waschechten Gaming-Tower. GIGA verrät euch, welche der Angebote sich wirklich lohnen.

Günstiges Aldi-Notebook in zwei Konfigurationen: Medion Akoya S6446

Den Anfang machen die beiden Konfigurationen des bereits bekannten Medion Akoya S6446 – ein preiswertes Einsteiger-Notebook, welches sich vor allem durch seine Schnellladefunktion und sein verhältnismäßig geringes Gewicht gut für den Alltag eignet und ein phänomenales Preis-Leistungs-Verhältnis bietet – das war zumindest unser Fazit zum Gerät, welches bereits vor zwei Monaten angeboten wurde.

Die beiden neuen Konfigurationen, die ab dieser Woche bei Aldi angeboten werden, können mit letzterem jedoch nur noch teilweise auftrumpfen. Während damals ein i5-Prozessor der achten Generation im Business-Laptop verbaut wurde, setzen die neuen Varianten wahlweise auf einen Intel-Pentium-Gold- oder einen i3-Prozessor der achten Generation. Das reicht zwar vollkommen aus, um damit ein paar Office-Arbeiten zu erledigen und im Netz zu surfen, viel mehr sollte man den Geräten jedoch nicht zumuten.

Die wichtigsten technischen Eigenschaften des Medion S6446:

  • 15,6-Zoll-Full-HD-Display mit IPS-Technologie @ 60 Hertz
  • Intel Pentium Gold 5405U Prozessor / Intel Core i3-8145U Prozessor
  • 8 GB DDR4 RAM
  • 256 GB PCIe-SSD / 512 GB PCIe-SSD
  • Windows 10 Home 64 bit
  • Stereo-Lautsprecher
  • HD-Webcam
  • WLAN ac und Bluetooth 5.0
  • 42-Wh-Akku mit Schnellladefunktion
  • SD-Kartenleser, 2x USB 3.1 Typ A, 1x USB 3.1 Typ C, 1X USB 2.0, 1x HDMI, 1x Audio-Kombo-Anschluss

Immerhin, der Preis der beiden Laptops fällt im Vergleich zur Konkurrenz preiswert aus. Während das schwächere Modell exklusiv bei Aldi Nord zu einem Preis von 399 Euro angeboten wird, bezahlt man bei Aldi Süd für die Variante mit i3-Prozessor 499 Euro. Zum Vergleich: Das Notebook mit i5-Prozessor kostete damals 549 Euro, bot jedoch auch nur eine 256 GB große SSD.

Leistungsstarker Büro-Laptop: Medion Akoya P15645

Viel interessanter ist hingegen der nächste mobile Rechner, den Aldi ab dem 24. Oktober 2019 anbietet: Der Medion Akoya P15645. Optisch unterscheidet sich das Modell zwar nicht im Geringsten von seinen Geschwistern, dafür hat sich unter der Haube einiges getan: i7-Prozessor, 16 GB RAM, 1 TB große SSD und ein dedizierter Grafikchip in Form einer Nvidia GeForce MX 250 haben ihren Weg ins Gerät gefunden.

Diese Kombination sorgt nicht nur für ordentlich Dampf beim Arbeiten, sondern kann auch dazu genutzt werden, um ein paar aktuelle Spiele zu spielen. Besonders hohe Bildraten sollte man zwar nicht erwarten, aber für eine geschmeidige Runde Anno 1404, Civilization 6 oder Cities: Skylines reicht die Leistung locker aus. Auch Spiele wie Warframe sollten problemlos auf dem 15,6 Zoll großen Full-HD-Display mit mittleren Details gespielt werden können. Das Gewicht fällt trotz der üppigen Austattung mit 1,85 Kilogramm noch sehr leicht aus.

Wirklich überraschend ist der Preis des Notebooks. Gerade einmal 799 Euro wird der Laptop kosten – ein echter Preis-Kracher also. Zum Vergleich: Ähnlich potente Laptop-Konfigurationen kosten gerne 1.000 Euro oder mehr.

Medion Akoya P15645 beim Hersteller anschauen*

Gaming-PC und-Laptop: Aldis neue Top-Geräte

Wem das noch nicht genug Leistung ist, für den haben wir auch einen Blick auf die Ausstattung von Aldis neuem Gaming-Laptop, den Medion Erazer P17815, und den Desktop-PC Medion Akoya P87003 geworfen.

Das 17 Zoll große Gaming-Notebook ist nichts für den Alltag im Büro – soviel können wir schon mal mit Sicherheit sagen. Der 1.299 Euro teure Laptop ist aufgrund seiner schieren Größe und seines Gewichts von 2,7 Kilogramm generell nur bedingt für den mobilen Einsatz geeignet. Dafür spricht auch die geringe Akkukapazität von gerade einmal 49 Wh.

Bilderstrecke starten(11 Bilder)
Top 10 Gaming-Laptops: Die aktuell beliebtesten Spiele-Notebooks in Deutschland

Der Medion-Laptop fühlt sich also in der Nähe einer Steckdose am wohlsten. Wer das Gerät hauptsächlich stationär benutzt, wird damit trotzdem seinen Spaß haben. Ein mobiler Intel-i7-Prozessor der neunten Generation sorgt im Verbund mit der verbauten Nvidia GeForce GTX 1660 Ti für genug Leistung zum Spielen in Full-HD. 16 GB Arbeitsspeicher und eine 1 TB große PCIe-SSD runden das Gesamtpaket ab.

Die wichtigsten technischen Eckdaten des Medion Erazer P17815 im Überblick: 

  • 17,3-Zoll-Full-HD-Display mit IPS-Technologie @ 60 Hertz
  • Intel Core i7-9750H Prozessor
  • 16 GB DDR4 RAM
  • 1 TB PCIe-SSD
  • Nvidia GeForce GTX 1660 Ti mit 6 GB VRAM
  • Windows 10 Home 64 bit
  • Stereo-Lautsprecher mit Dolby Audio
  • Tastatur mit Hintergrundbeleuchtung
  • 2,7 Kilogramm
  • SD-Kartenleser, 2x USB 3.1 Typ A, 1x USB 3.1 Typ C, 1X USB 2.0, 1x HDMI, 1x Mini-DP, 1x Audio-Kombo-Anschluss, 1x LAN (RJ-45)

Medion Erazer P17815 beim Hersteller anschauen*

Ein Preisbrecher wie das Business-Notebook ist der Gaming-Laptop jedoch nicht. Wer sich mit einer kleineren SSD zufriedengibt, .

Ähnliches gilt für den neuen Gaming-PC. Die Hardware-Zusammenstellung eignet sich zwar super zum Spielen in Full-HD mit maximalen Einstellungen, gleichzeitig hätte dafür auch ein i5-9400F gereicht. In Kombination mit einem i7-9700 entwickelt sich die GTX 1660 Ti zu einem klaren Flaschenhals. Viel Potenzial zum Aufrüsten malen wir uns dank der verbauten OEM-Komponenten nicht aus.

Dafür scheinen die anderen technischen Daten durchaus in Ordnung zu sein. Bei einem Preis von 999 Euro hätte es aber durchaus noch etwas mehr sein können – etwa eine RTX 2060. Die Kapazität der verbauten PCIe-SSD fällt mit 256 GB recht mau aus, für zusätzlichen Speicherplatz muss man auf die 1 TB große HDD zurückgreifen.

Medion Akoya P87003 beim Hersteller anschauen*

Gut zu wissen: WLAN und Bluetooth sind bereits mit am Start, Maus und Tastatur gibt es gratis dazu und sogar ein DVD-Brenner ist bereits eingebaut. Wer darauf verzichten kann, mit seinem System sowieso nur spielen und gleichzeitig noch etwas sparen will, findet bei anderen Anbietern aber deutlich bessere Angebote.

Jetzt starten
GIGA fragt: Wie viel gebt ihr für euren Gaming-PC / Gaming-Laptop aus?

Multimedia-PC von Aldi: Medion Akoya P56005

Der Vollständigkeit halber sei noch erwähnt, dass Aldi ab dem 24. Oktober mit dem Medion Akoya P56005 auch noch einen Multimedia-PC für 599 Euro anbieten wird. Dieser ist jedoch kaum der Rede wert. AMD Ryzen 5 2600 und Nvidia GTX 1650, sowie 8 GB RAM reichen zwar für den gewählten Anwendungsbereich vollkommen aus, gleichzeitig gilt hier wieder: Die Konkurrenz bietet ein besseres Preis-Leistungs-Verhältnis.

Medion Akoya P56005 beim Hersteller anschauen*

Trotzdem kann Aldi bei all seinen Geräten mit einem „Rundum sorglos“-Paket überzeugen. Alle Laptops und PCs werden mit vorinstalliertem Windows ausgeliefert, Medion bietet volle 3 Jahre Garantie und den Desktop-Rechnern liegen zusätzlich noch Maus und Tastatur bei, sodass man sofort durchstarten kann.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung