Die unzähligen Käufer der AirPods Pro haben ihr Urteil über Apples aktuelle In-Ear-Kopfhörer schon gefällt. Was bisher noch ausstand war die Bewertung der Stiftung Warentest. Diese ist nun erfolgt und zwar eindeutig. Mittlerweile gibt es auch noch etwas mehr Informationen.

 

AirPods Pro

Facts 
AirPods Pro

Update vom 31. März 2020: Mittlerweile veröffentlichte die Stiftung Warentest nun einen etwas detaillierteren Testbericht zu den aktuellen In-Ear-Bluetooth-Kopfhörern. Den AirPods Pro von Apple bescheinigt man darin die beste Geräuschunterdrückung. Beim Klang muss man sich jedoch den schon erwähnten Sony WF-1000XM3 geschlagen geben – die Einzigen mit einem „Sehr gut“ im Hörtest.

Wieder zu haben: AirPods Pro bei Amazon

Die bereits benannte Kritik für die AirPods Pro beim Punkt „Bluetooth“ wird leider immer noch nicht erklärt. Nur soviel: Sowohl bei den Unterpunkten „Nutzung“ wie auch „Akku“ reicht es nur für ein „Befriedigend“. Die Konkurrenz von Sony erreicht das durchweg ein gutes Urteil.

Artikel vom 29. März 2020:

Einen erklärenden Begleittext liefert die Stiftung Warentest leider nicht mit, dennoch müssen sich Apples neue AirPods Pro dem Urteil der Jury stellen. Insgesamt 32 neue Bluetooth-Kopfhörer finden sich jetzt in der aktualisierten Testliste, darunter auch jene In-Ear-Modelle zu denen die AirPods Pro zählen.

AirPods Pro bei der Stiftung Warentest: Das Ergebnis

In Gänze können die am Ende überzeugen und heimsen ein „GUT“ mit einer Punktebewertung von 2,0 ab. In nahezu allen Einzelpunkten gibt's für die Apple-Ohrhörer gute bis sehr gute Noten, darunter beim Ton, möglichen Störeinflüssen, Tragekomfort, und bei der Haltbarkeit. Aber ausgerechnet beim Bewertungspunkt „Bluetooth“ (Nutzung) gibt's Abzüge, da reicht es am Ende nur für ein „befriedigend“ (3,0).

Die AirPods Pro im Produktvergleich bei GIGA:

AirPods Pro im Vergleich

Und was testet die Stiftung Warentest da genau? Zitat: „Beim Prüfpunkt Nutzung begutachten wir alle Bedienelemente und prüfen unter anderem das Verbinden mit einem Abspielgerät (Pairing). Zudem messen wir, bis zu welchem Abstand vom Abspielgerät die Kopfhörer störungsfrei laufen. Um den Akku zu beurteilen, erfassen wir die Lade­zeit des leeren Akkus und bewerten die Betriebs­zeiten mit voll aufgeladenem Akku und dem nur 15 Minuten lang geladenen Akku. Wir benoten auch, wie hilf­reich die Hinweise auf einen bald leeren Akku sind.“ Was genau da der Jury nun bei den AirPods Pro missfiel, bleibt man den Lesern leider schuldig – wie gesagt, es fehlt am aussagekräftigen Begleittext. Am Ende aber nicht so schlimm, denn bei der Endnote fließt der Punkt nur mit 10 Prozent ein. Ton (55 Prozent) und Tragekomfort & Handhabung (25 Prozent) sind da wesentlich entscheidender. In beiden Punkten patzen die AirPods Pro nicht.

Viele Alternativen zu den AirPods gibt es schon, diese aber noch nicht:

Bilderstrecke starten(9 Bilder)
AirPods-Alternative von Braun? Bilder eines Gedankenspiels

Konkurrenz-Einordnung

Für den Spitzenplatz reicht es aber leider nicht, denn Apples AirPods müssen sich den Sony WF-1000XM3 knapp geschlagen geben – Bewertung auch „Gut“ (1,8). Übrigens weit abgeschlagen mit nur befriedigenden Werten finden sich die „AirPods-Kopien“ von Huawei – die Freebuds 3 sind für die Stiftung Warentest eben nicht gut.