Im deutschen Lebensmitteleinzelhandel führt kein Weg an Aldi und Lidl vorbei, die beiden Platzhirsche dominieren den Markt. Umso erstaunlicher, dass die Discounter in einem wichtigen Zukunftsfeld abgeschlagen sind – der eine mehr, der andere weniger. Wie es besser geht, zeigt Konkurrent Edeka.

 
ALDI
Facts 

Die Zeiten sind längst vorbei, in denen Verbraucher ihre Kaufentscheidung einzig und allein am Preis festgemacht haben. Ob ausgefallenes Shopping-Erlebnis, Nachhaltigkeit oder pfiffige Zusatzleistungen: Der Deutsche will zum Einkauf verführt werden. Ein weiterer Weg sind kreative Auftritte auf Social Media. Ein Blick auf die Abonnentenzahlen auf YouTube zeigt, wie sehr Aldi und auch Lidl der Konkurrenz hinterher sind.

Aldi bei Zahl der YouTube-Abonnenten weit abgeschlagen

So zählt der YouTube-Kanal von Aldi Nord gerade einmal etwas mehr als 13.000 Abonnenten – ein Armutszeugnis für den Discounter, der allein 2020 einen Umsatz von 13 Milliarden Euro verbuchen konnte. Trotz des vielen Geldes reicht es offenbar nicht für eine Social-Media-Abteilung, die den YouTube-Kanal offensiv betreut. Seit 3 Monaten wurde dort kein Video mehr veröffentlicht.

Besser sieht es beim YouTube-Kanal von Aldi Süd aus, der immerhin regelmäßig Videos veröffentlicht. Mit seinen knapp 28.000 Abonnenten ist aber auch hier noch ordentlich Luft nach oben.

Mit fast 100.000 Abonnenten ist der YouTube-Kanal von Lidl der großen Discounter-Konkurrenz weit enteilt. Das könnte vielleicht auch an der Zusammenarbeit mit der bekannten Koch-YouTuberin Sally liegen, die dort regelmäßig Rezepte vorkocht.

Wie gut kennt ihr Aldi? Findet es im Video heraus:

7 Fakten über Aldi, die ihr nicht kanntet Abonniere uns
auf YouTube

Edeka ist YouTube-König der deutschen Lebensmitteleinzelhändler

Mehr als doppelt so viele Abonnenten hat aber der YouTube-Kanal von Edeka. 209.000 YouTube-Nutzer haben Edekas YouTube-Kanal aktuell abonniert und sehen dort regelmäßig Rezepte, Tutorials und mehr. Der Erfolg von Edeka bei YouTube könnte allerdings einen guten Grund haben: Seit dem viralen Erfolg des Supergeil-Opas Friedrich Liechtenstein vor einigen Jahren dürften sich einige Abonnenten angesammelt haben. Ein vergleichbarer Hit fehlt bei der Konkurrenz einfach.