Amazon verschickt gerade E-Mails an Kunden, die auf großes Interesse stoßen dürften. Unter bestimmten Umständen bekommen manche Kunden Geld zurück, das sie zuvor bei Amazon ausgegeben haben. Ganz so hoch ist der Betrag dann aber doch nicht, wie sich zeigt.

 

Amazon

Facts 

Amazon Prime: Kunden bekommen Geld zurück

Mit einer E-Mail zum Premium-Angebot Amazon Prime sorgt der Konzern gerade für Aufsehen. Kunden, die den Jahresbeitrag für 2020 gezahlt haben, dürfen sich über eine kleine Rückzahlung freuen. Wie hoch dieser ausfallen wird, hat Amazon dabei aber nicht verraten. Immerhin wird die Rückzahlung begründet. Wegen der zwischenzeitlich bis zum Ende des Jahres von 19 auf 16 Prozent gesenkten Mehrwertsteuer überweist Amazon in den nächsten Tagen den gesparten Betrag auf das Konto der Kunden wieder zurück.

Zum Angebot von Amazon Prime

Unklar ist dabei, ob Amazon dabei das gesamte Jahr in Betracht zieht oder nur die Monate Juli bis Dezember. Die Senkung der Mehrwertsteuer gilt vom 1. Juli bis 31. Dezember. Sollte der gesamte Jahresbetrag in Betracht gezogen werden, dann fallen statt 69 Euro „nur“ noch 67,26 Euro an. Die Überweisung von Amazon an Kunden würde sich auf 1,74 Euro belaufen – oder eben noch weniger, wenn wirklich nur die zweite Jahreshälfte ausgeglichen wird.

Eigentlich müsste der Betrag für Amazon Prime offiziell auf 68,13 Euro gesenkt werden, wenn für die erste Jahreshälfte 19 Prozent und die zweite 16 Prozent Mehrwertsteuer veranschlagt wird. Da das bislang auf der Webseite von Amazon nicht ersichtlich ist, wird es der Konzern wohl bei einer Rückzahlung der Mehrwertsteuer belassen. Amazon Prime wird weiter mit 69 Euro beworben.

So lässt sich beim Amazon Prime Day viel Geld sparen:

4 Tipps, mit denen du beim Amazon Prime Day richtig sparen kannst

Amazon Prime: Premiumversand und mehr

Amazon Prime bietet längst mehr als nur einen schnelleren Versand. Beim Streaming-Angebot Prime Video gibt es Filme und Serien, bei Prime Music Zugriff auf einen Musikkatalog mit über zwei Millionen Titeln. Hinzu kommen noch weitere Angebote, für die allerdings ein zusätzlicher Beitrag nötig wird, wie bei Prime Video Channels und Amazon Music Unlimited.