Mit dem Snapdragon 8 Gen 1 steht der nächste Top-SoC von Qualcomm bereit für die neuen Android-Handys der Oberklasse. Neben mehr Leistung bringt der ein Feature, das bei vielen Kunden Bedenken auslösen wird: Euer Smartphone kann euch damit rund um die Uhr im Auge haben.

 
Android
Facts 

Neuer Top-Chip für Android-Handys lässt Kamera immer an

Ein Always-On-Display kennen wir bereits, meist eine wirkliche praktische Sache. Anders sieht das aber wohl bei einer Always-On-Kamera aus, wie sie Qualcomms Snapdragon 8 Gen 1 ermöglichen wird. Speziell Frontkameras von Smartphones, in denen der neue SoC zum Einsatz kommt, sollen permanent eingeschaltet sein und die Umgebung beobachten. Von Qualcomm wird das als zusätzliches Feature zum Datenschutz vermarktet.

So könnte die permanent eingeschaltete Kamera etwa erkennen, wenn jemand über die Schulter des eigentlichen Besitzers mitliest und dann den Bildschirm sperren. Natürlich soll auch das Entsperren per Kamera funktionieren, wenn sich der Besitzer davor befindet, sogar ohne das Handy überhaupt in die Hand zu nehmen. Möglich macht es die verbesserte KI des Snapdragon.

Für die praktische Nutzung im Alltag optimiert der Snapdragon 8 Gen 1 zudem den Energieverbrauch der Kamera, damit sie permanent mitlaufen kann (Quelle: Qualcomm). Schon nächstes Jahr dürfte eine Always-On-Kamera in so manchem Flaggschiff-Smartphone mit Android zu finden sein. Mit Snapdragon 8 Gen 1 kommt unter anderem Xiaomis neue 12er-Serie. Auch im OnePlus 10 Pro wird das Kraftpaket verbaut. Qualcomm zählt weiter Vivo, Realme, Oppo und ZTE als Partner auf, um nur einige zu nennen.

Snapdragon 8 Gen 1: Was hat das noch mit Privatsphäre zu tun?

Technisch zwar eine spannende Neuerung, unkritisch sollte man die kommenden Always-On-Kameras aber nicht sehen. Denn mit dem Schutz der Privatsphäre hat es nichts mehr zu tun, wenn die Handykamera durchgehend mitläuft. Immerhin: Ein solches Feature lässt sich überhaupt nur vertreten, wenn es vom Nutzer deaktiviert werden kann. Darauf, dass das zufriedenstellend funktioniert, muss man aber vertrauen.

Auch diese neue Funktion erwartet euch auf Android-Handys:

Family Bell: Ein geteiltes Benachrichtungssystem für Familien

Wer schon bei Sprachassistenten eher skeptisch ist, sollte sich die Anschaffung eines Android-Smartphones der oberen Preisklassen in Zukunft wohl sehr genau überlegen. Denn die hören dann nicht mehr nur andauernd mit, ob sie gebraucht werden, sondern schauen auch noch 24 Stunden am Tag zu, was sich um sie herum so tut.