Fans haben lang auf den Release von Animal Crossing: New Horizons hin gefiebert, doch jetzt wo das Spiel da ist, gibt es einen Punkt, mit dem die Community nicht wirklich zufrieden ist. Denn auch, wenn es in dem Spiel vor allem darum geht, zusammen zu spielen und zu bauen, ist es als Besucher nicht einfach, am Geschehen teilzuhaben.

Bis zu acht Spieler können in New Horizons gemeinsam eine Insel aufbauen und dort leben, allerdings trägt davon nur einer die Bezeichnung „erster Bewohner“ – und zwar derjenige, der die Insel erstellte und benannte. Soweit nichts Schlechtes, allerdings hat das für die restlichen Spieler einige Nachteile.

Während diese zwar ihren eigenen Charakter erschaffen und eigene Häuser bauen können, liegen die meisten interessanten Entscheidungen beim „ersten Bewohner“. Im Endeffekt sind die restlichen Spieler also von der Spielgeschwindigkeit des Inselerstellers abhängig.

So lernt ihr alle genau kennen.

Bilderstrecke starten(405 Bilder)
Animal Crossing - New Horizons: Alle Bewohner mit ihren Eigenschaften

Animal Crossing: New Horizons - Bewertungen als Sprachrohr

Zu dem Thema gibt es bereits zahlreiche Beschwerden auf sozialen Portalen und auf der Nintendo Support-Seite. Inzwischen werden sogar Seiten wie Metacritic dazu benutzt, um dem Ärger Luft zu machen.

„Man kann nur eine Insel pro Switch haben. Wenn mehrere auf demselben System spielen, sind die an denjenigen gebunden, der die Insel des ersten Spiels begonnen hat. Das tötet jede Art von Unabhängigkeit“, schreibt zum Beispiel Gravy_Dreamboat.

Wie ist eure Erfahrung mit dem Spiel und mehreren Spielern? Stört euch da auch, oder ist das in Ordnung so? Schreibt uns eure Meinung sehr gerne in die Kommentare.