Denis Villeneuves Dune mit Timothée Chalamet und Oscar Isaac wurde um ein Jahr verschoben, doch kein Verzagen: Villeneuve ist ein Meister vieler Genres, und es gibt einen – aber nicht nur einen! – Film, den ihr unbedingt in der Zwischenzeit sehen solltet.

Enemy: Ein psychosexueller Thriller, den ihr nicht auslassen solltet.
Enemy: Ein psychosexueller Thriller, den ihr nicht auslassen solltet.

Falls ihr mit dem Wort „psychosexuell“ nichts anfangen könnt, so ist es an der Zeit, Villeneuves Enemy (2013) eine Chance zu geben: Der Mystery-Thriller mit Jake Gyllenhaal wird zuweilen für die ekelhafteste Szene, die je in einem Film gedreht wurde, gelobt. Falls es möglich ist, jemanden dafür zu loben.

Aber keine falschen Ängste: Enemy ist kein Splatter, sondern ein bizarrer Thriller über einen Mann, der anfängt, sein Doppelgänger auszuspionieren, nachdem er ihn zufällig in einem Film gesehen hat. Seltsam? Oh ja, Enemy ist seltsam und erinnert zuweilen an Kafkas Die Verwandlung oder auch an Filme aus der Feder David Lynchs – ihr wisst schon, Mulholland Drive oder andere.

Falls Enemy nichts für euch zu sein scheint, solltet ihr Villeneuves anderen Filmen eine Chance geben, etwa dem wundervollen Science-Fiction-Film Arrival oder auch – falls ihr auf Cyberpunk 2077 wartet – Blade Runner 2049.

Das könnte euch auch interessieren:

Dune soll voraussichtlich, wenn alles gut geht, am 1. Oktober 2021 in die Kinos wehen. Bis dahin ist also noch eine ganze Weile Zeit, die ihr ebenso dazu nutzen könntet, die berühmte Fantasy-Reihe Dune von Frank Herbert zu lesen – ein Muss für Fantasy-Fans, und eine wundervolle Vorbereitung auf den Film.