Apple AirPods 2: Kopfhörer verteidigen Spitzenplatz, scheitern an einem Ziel

Thomas Konrad 2

AirPods dominieren den Markt für kabellose Kopfhörer: Das ist die gute Nachricht für Apple. Doch Marktforscher von Counterpoint Research haben noch mehr herausgefunden – und das dürfte Apple nicht so gut gefallen.

Apple AirPods 2: Kopfhörer verteidigen Spitzenplatz, scheitern an einem Ziel
Bildquelle: GIGA.

Zuwachs ausgeblieben: Neue AirPods so erfolgreich wie Vorgänger

Obwohl Apple Anfang des Jahres eine neue Generation der AirPods vorstellte, konnte das Unternehmen seinen Marktanteil im Bereich Wireless-Kopfhörer im vergangenen Quartal nicht vergrößern – bei diesem Ziel scheitert der Primus. Schlecht steht es um den Kopfhörer trotzdem nicht: AirPods sind nach wie vor die populärsten kabellosen Kopfhörer auf dem Markt – und das mit großem Abstand:

Apples AirPods machen mehr als die Hälfte des auf 17,5 Millionen Geräte angewachsenen Markts für kabellose Kopfhörer aus. Samsung lag dabei erstmals vor Jabra auf dem zweiten Rang. Counterpoint Research rechnet mit einem anhaltenden Wachstum für die Galaxy Buds (hier im Test). Grund sollen unter anderem „aggressive Angebote“ sein, die Samsungs Gewinnspanne verringern könnten, kommentiert 9to5Mac.

Von manchen gerne auch als die „besseren AirPods“ bezeichnet, Apples Powerbeats Pro Kabellos-Kopfhörer:

Apple stellt Powerbeats Pro vor: Die Alternative zu den AirPods.

Während sich die erste Generation der AirPods Anfang des Jahres besser als erwartet verkaufte, blieb die zweite Generation etwas in hinter den Erwartungen zurück, zitiert 9to5Mac den nicht öffentlich zugänglichen Bericht von Counterpoint Research.

Die zweite Generation der AirPods unterscheidet sich kaum von ihrem Vorgänger – besonders auf den ersten Blick. Neu ist der Chip im Inneren, die Unterstützung für den Sprachbefehl „Hey Siri“, die etwas längere Akkulaufzeit und ein optionales Kabellos-Ladecase als.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung