Vor wenigen Tagen heizte Hyundai die Gerüchteküche über das Apple Car erneut an: War zunächst nur von Gesprächen die Rede, soll es jetzt konkreter werden zwischen dem iPhone-Hersteller und den Südkoreanern. Schon im nächsten Jahr könnte es erste Ergebnisse geben.

 

Apple

Facts 
Update vom 11. Januar 2021: Apples Gespräche mit Hyundai Motor sind offenbar konkreter als bisher angenommen. Wie die Nachrichtenagentur Reuters berichtet, wollen beide bis März die Kooperation festzurren, um gemeinsam autonom fahrende E-Autos zu produzieren. Demnach hat die koreanische Zeitung Korea IT News erfahren, dass man in Georgia (USA) 2024 mit dem Bau beginnen will. In einer Fabrik von KIA, Teil von Hyundai, sollen dann die ersten 100.000 Wagen vom Band laufen. Jährlich könnten bis zu 400.000 Exemplare hergestellt werden. Alternativ sei ein Joint Venture an einem neuen US-Standort möglich. Doch die ersten Apple Cars könnten sogar noch schneller auf die Straßen kommen: Man plane, im nächsten Jahr eine Beta-Version des E-Autos zu veröffentlichen. Das ging am Sonntag laut Reuters aus einer inzwischen aktualisierten News-Meldung hervor. In der aktuellen Fassung wurden keine konkreten Angaben zu Standort, Produktionsplänen oder der Beta-Version gemacht. Ein Statement von Apple liege nicht vor.

Originalartikel:

Seit 2015 kommen immer wieder Informationen über Apples eigenes E-Auto ans Licht. Viel wurde über das Projekt unter dem Namen Titan spekuliert. Mal ging es voran, dann wieder hieß es, die Pläne würden eingestellt. Jetzt heizt der Kommentar eines Hyundai-Offiziellen das Interesse aufs Neue an.

Apple und Hyundai verhandeln über Kooperation für E-Auto

Wie der US-Sender CNBC berichtet, äußerte sich ein Sprecher von Hyundai Motor, nachdem eine südkoreanische Zeitung von Gesprächen mit Apple erfahren hatte. „Apple befindet sich in Verhandlungen mit mehreren internationalen Automobilherstellern. Hyundai ist einer davon und wir sind in einer frühen Phase der Gespräche. Es ist nichts entschieden“, zitiert die Zeitung The Korea Economic Daily eine Mitteilung des Konzerns.

Die häufigsten Fehlinformationen über E-Autos im Video:

5 Irrtümer über Elektroautos

In einer späteren Äußerung vermied der südkoreanische Autohersteller, Apple zu erwähnen. Dafür wird hier deutlicher, worüber man sich offenbar austauscht: Die Rede ist von einer Zusammenarbeit zur „Entwicklung autonom fahrender Elektrofahrzeuge“. Einem vorigen Statement gegenüber der Zeitung zufolge soll es bei den Gesprächen auch um Batterietechnologie gehen. Sollten sich daraus mehr ergeben, stehen Apple und Hyundai mit diesem Programm in direkter Konkurrenz zu Tesla. Das Unternehmen von Elon Musk – seit Kurzem aufgestiegen zum reichsten Mensch der Welt – gilt als Platzhirsch im Bereich autonomes Fahren und Batterieleistung seiner Elektroautos. Kurios: Musk hatte erst vor wenigen Wochen verraten, dass Apple vor Jahren abgelehnt hatte, Tesla zu kaufen.

Was sagt Apple?

Laut CNBC hat Apple selbst sich nicht zu den Vorgängen geäußert. Dass Apples Elektroauto kommt – oder wann – kann also bisher nicht als gesichert gelten. Was die Berichte allerdings bestätigen, ist dass der iPhone-Hersteller sein E-Auto-Projekt offenbar mit neuem Schwung vorantreibt. Für Hyundai haben die Nachrichten positive Folgen: Kurz nach Bekanntwerden der Gespräche mit Tesla machte die Aktie der Südkoreaner einen Satz – um bis zu 24 Prozent stieg deren Wert in der Spitze.