Normalerweise war und ist Apple gegenüber der Konkurrenz auf der eigenen Plattform stets verschlossen. Doch das baldige Update auf iOS 14.5 bringt da die Wende. Der Hersteller öffnet sich wieder ein kleines Stückchen und gewährt iPhone-Nutzern mehr Freiheiten.

 

iOS 14

Facts 

Siri spielt auf Kommando Songs, Alben oder Künstler auf dem iPhone ab. Allerdings wird im Normalfall dann immer versucht, diese über Apple Music wiederzugeben. Andere Streaming-Dienste wie zum Beispiel Spotify werden zunächst ignoriert. Möchte man dies nicht, muss man den Sprachassistenten ausdrücklich darum bitten und den Streaming-Service beim Namen nennen – ganz schön unpraktisch und ein ungerechter Vorteil für Apples eigenen Dienst.

Günstiger: iPhone 12 bei Amazon

iPhone mit iOS 14.5: Apple bietet neue Freiheiten bei Streaming-Diensten

Nun aber haben fleißige Beta-Tester herausgefunden, dass Apple seinen Nutzern mit dem kommenden Update auf iOS 14.5 mehr Wahlfreiheit bietet. Ab sofort kann man nämlich im oben genannten Fall auch alternative Streaming-Dienste als Standard festlegen. Dies macht die lästige Nennung beim Siri-Sprachbefehl nicht mehr nötig. Es reicht beispielsweise die Bitte, den Song abzuspielen. Danach findet automatisch der Abruf über den zuvor definierten Streaming-Dienst statt. Wie funktioniert dies?

Bild: 9to5Mac.

Fragt man Siri das erste Mal einen Song etc. zu spielen, kann man aus einer Liste von kompatiblen Apps wählen. An dieser Stelle entscheidet man sich dann für die zukünftige Standard-App. Auch wenn man das erste Mal einen Song ausdrücklich über einen weiteren Streaming-Service anfordert, wird Siri fragen, ob man den Dienst als Standard festlegen möchte.

Wer noch nicht auf iOS 14 aktualisiert hat, der verpasst diese ganzen Features:

iOS 14: Das sind die Neuerungen

Neue Funktionen der Updates

Derzeit befindet sich iOS 14.5 genauso wie iPadOS 14.5 und watchOS 7.4 noch in Entwicklung. Die Updates bringen eine Reihe von neuen Funktionen mit sich. Besonders freudig erwartet wird die Option, das iPhone künftig einfach auch mit der Apple Watch entsperren zu können. Ein Feature, welches Mac-Nutzer schon einige Jahre kennen. Mit einer Veröffentlichung wird in den nächsten Wochen gerechnet, frühestens wohl im Laufe des März.