Apple holt sich Verstärkung: Mac mit iPhone-Prozessor nicht mehr undenkbar

Thomas Konrad 1

Im kommenden Jahr soll Apple Gerüchten zufolge beim Mac auf ARM-Prozessoren umsteigen. Dafür hat sich der Hersteller nun Verstärkung geholt — und zwar von ARM selbst.

Apple holt sich Verstärkung: Mac mit iPhone-Prozessor nicht mehr undenkbar
Bildquelle: Holger Eilhard/GIGA.

Wechsel bestätigt: Apple schnappt sich ARMs Top-Entwickler für Prozessoren

Es wird Zeit für Macs mit iPhone-Chips: Seit einiger Zeit kann iOS kaum das Potential der neuen iPhones und iPads ausnutzen, während Apple allzu oft auf passende Intel-Chips warten muss. 2020 könnte sich das ändern – und das ist nun glaubwürdiger als zuvor: Apple gelang es schon im Mai, Mike Filippo von ARM abzuwerben. Das hat ARM inzwischen bestätigt (via Macrumors). Filippo leitete die Entwicklung zahlreicher ARM-Chips zwischen 2009 und 2019. Mit ihm gewinnt Apple womöglich eine Schlüsselfigur beim Umstieg auf ARM-Prozessoren in iMac, MacBook und Co.

Schon 2017 zeigte das (für damalige Verhältnisse) leistungsstarke iPad Pro, wo die Reise hingeht:

iPad Pro 10,5 von 2017 im Test.

Das aktuelle iPad Pro bei Amazon *

 

Bilderstrecke starten
10 Bilder
MacBook & MacBook Pro: So gibts den kostenlosen Tastaturtausch bei Apple.

Umstieg auf ARM bringt Vorteile für Entwickler

Filippo arbeitete von 2004 bis 2009 bei Intel, war seit 1996 auch bei AMD tätig: Mit seiner Erfahrung dürfte er bei Apple auch die Lücke schließen, die sich nach dem Abgang von Gerard Williams Anfang des Jahres auftat – keinem geringeren als der Chef-Designer der Chips von A7 bis A12X. Letzterer verhilft dem aktuellen iPad Pro zu Höchstleistungen.

Apples Umstieg auf ARM-Prozessoren in Macs soll es Entwicklern langfristig ermöglichen, eine einzige App für Mac, iPhone und iPad zu entwickeln – dafür müssen sie sich bislang mit Catalyst für macOS Catalina behelfen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung