Apple-Nutzer überzeugt: Der Mac macht alles besser

Holger Eilhard 7

Nicht nur privat, sondern auch im Büro verbreiten sich Apples Geräte immer weiter. So hat mitunter das iPhone dabei geholfen, Interesse für den Mac zu wecken. Viele Nutzer sind nun davon überzeugt, dass sie mit einem Mac produktiver arbeiten können.

Mac statt PC: Höhere Produktivität beim Einsatz von macOS

Die IT-Spezialisten von Jamf haben in Kooperation mit dem Marktforschungsunternehmen Vanson Bourne eine Umfrage bezüglich der Mac-Nutzung in Unternehmen (via MacRumors) angefertigt. Das Ergebnis sind Antworten von insgesamt 1.285 internationalen Mitarbeitern aus diversen Abteilungen.

Dabei gaben 97 Prozent der Befragten an, dass sie durch die Nutzung eines Mac produktiver arbeiten können. 95 Prozent sagten, dass sie kreativer seien. 94 Prozent fühlten sich durch den Einsatz eines Mac unabhängiger beim Umgang mit der Technik.

Insgesamt gaben 79 Prozent an, dass sie ihren Job nicht so effektiv ausführen könnten, wenn sie auf den Mac verzichten müssten. Insbesondere in den IT- und Personal-Abteilungen (HR, Human Resources) ist diese Meinung mit 83 Prozent stark vertreten.

Einer der Gründe für diese Meinung sind die Apps, die von den Mitarbeitern genutzt werden. So stimmten 89 Prozent der Befragten zu, dass Mac-Anwendungen leichter zu bedienen sind als die Apps auf PCs. Auch hier sind es wieder die Mitarbeiter der HR- und IT-Abteilungen, die dieser Meinung allen voran mit 94 beziehungsweise 93 Prozent zustimmten.

Bei der Suche nach den notwendigen Anwendungen setzten 65 Prozent der Befragten auf den Mac App Store, um Apps für ihren Job zu finden. Microsoft Office ist dabei noch nicht enthalten, da die Büroanwendungen aus Redmond erst seit kurzer Zeit im Mac App Store zu finden sind.

Auch einige der neuen Features in macOS Catalina dürften dabei helfen, das Arbeiten auf dem Mac zu vereinfachen:

Bilderstrecke starten(11 Bilder)
macOS Catalina: Die 10 Top-Neuerungen für unsere Macs

Mitarbeiter befinden den Mac als zuverlässiger

Allen Problemen mit der Tastatur aktueller MacBooks zum Trotz sagten 74 Prozent der Befragten, die zuvor einen PC benutzten, dass sie weniger Probleme mit ihrem Mac hatten. 19 Prozent hatten genausoviele Probleme, während 7 Prozent mehr Probleme mit dem Mac beobachteten.

Insgesamt hatten 70 Prozent der Mac-Nutzer in den letzten 12 Monaten weniger als zwei Probleme mit ihren Geräten. Die Hauptursache waren dabei mit 50 Prozent Schwierigkeiten mit Netzwerk- beziehungsweise Wi-Fi-Verbindungen. Auf dem zweiten Platz landeten Anwendungen, die nicht funktionierten. Von Hardwareproblemen fehlt in der Umfrage jede Spur.

Die freie Wahl der für den Job verwendeten Geräte ist für viele Mitarbeiter, 97 Prozent der Teilnehmer, wichtig. 94 Prozent der Befragten stimmten zu, dass sie sich eher für einen Job entscheiden würden, bei dem sie die freie Auswahl des verwendeten Computers oder Smartphones haben.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung