Apple Pay bei der Sparkasse: Start des iPhone-Bezahldienstes steht unmittelbar bevor

Sven Kaulfuss 5

Der Start von Apple Pay bei den deutschen Sparkassen ist beschlossene Sache, noch dieses Jahr soll es losgehen. Jetzt verrät die Bank schon mal vorab die hauseigenen Voraussetzungen für die Nutzung des iPhone-Bezahldienst. Derweil wird die App aktualisiert und Kunden berichten von ersten Erfolgen bei der Karteneinbindung in Apples Wallet-App.

Update vom 2. Dezember 2019: Der Start von Apple Pay bei den Sparkassen steht nun wohl unmittelbar bevor. Erst am vorigen Donnerstag wurde die iPhone-App in Version 5.4.0 schon entsprechend aktualisiert. Nun berichten die ersten Anwender davon, dass sie vereinzelt ihre Kreditkarten der Sparkasse in Apples Wallet-App laden können, gleichwohl nur mit ausstehender Prüfung und somit derzeit funktionslos.

GIGA selbst konnte dies in einer Stichprobe noch nicht nachvollziehen. Dennoch, der Start von Apple Pay bei den deutschen Sparkassen steht bald bevor. Mit etwas Glück schon am morgigen Dienstag, den 3. Dezember oder aber nächste Woche am 10. Dezember 2019, ebenfalls ein Dienstag – so die derzeitig, gehandelten Informationen.

Ursprünglicher Artikel vom 14. November 2019:

Es wird konkret, denn die Sparkasse schaltet jetzt eine Informationsseite zu Apple Pay frei und informiert über den baldigen Start des iPhone-Bezahldienstes. Auf der Webseite bekräftigt der Anbieter seinen Willen Apple Pay noch 2019 einzuführen – zunächst ausschließlich für Kreditkarten der Sparkasse (Mastercard, Visa).

Voraussetzungen für Apple Pay bei der Sparkasse: Tschüss SMS-TAN

Die bekannte Girocard (fälschlicherweise oft noch als EC-Karte bezeichnet) soll jedoch erst 2020 funktionieren. Apropos funktionieren, folgende Voraussetzungen müssen für Apple Pay erfüllt sein, Zitat Sparkasse:

Damit Sie Apple Pay mit Ihrer teilnehmenden Sparkasse gleich am ersten Tag nutzen können, benötigen Sie Folgendes:

  • Online-Banking
  • Sparkassen-App
  • pushTAN oder chipTAN
  • Sparkassen-Kreditkarte oder Sparkassen-Karte Basis (Debitkarte)

So dürften sich dann auch die Kreditkarten der Sparkassen zu Apple Wallet hinzufügen lassen:

Apple erklärt zu Apple Pay: So fügst du eine Karte auf dem iPhone hinzu.

Ergo: Wer noch das veraltete SMS-TAN-Verfahren nutzt, der sollte jetzt zeitnah umstellen. Andernfalls ist eine Teilnahme an Apple Pay wohl ausgeschlossen. Wer schon jetzt – unabhängig von der Sparkasse – Apple Pay nutzen möchte, für den empfiehlt sich die Beschaffung einer alternativen Kreditkarte, die man entsprechend mit dem Sparkassenkonto koppeln kann.

Alle Informationen zur kostenlosen Mastercard von Consors Finanz – kompatibel zu Apple Pay: Jetzt 50 Euro Bonus sichern!*

Aktuelle Alternative: Kostenlose Kreditkarte mit Bonus

Aktuell bietet beispielsweise die Consors Finanz einen Bonus in Höhe von 50 Euro, wenn man sich eine kostenlose Mastercard* holt. Diese kann dann auch mit Apple Pay genutzt werden, ohne dass ein neues Bankkonto eröffnet werden muss – beglichen werden Ausstände einfach mit dem Sparkassen-Konto per Lastschrift.

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung