Apple und Google fühlen sich betrogen und greifen zu einem drastischen Mittel – dem Rausschmiss aus dem App Store. Millionen von Nutzern der Bestseller-App wird damit vor den Kopf gestoßen. Warum nur? GIGA verrät die Hintergründe zum aktuellen Krieg im App Store.

 

Fortnite

Facts 
Fortnite

Man hätte es erwarten können, der neue Krieg im App Store ist wohl von langer Hand geplant. Was ist geschehen? Vor wenigen Stunden führte Epic Games ein neues In-App-Bezahlsystem beim Bestseller Fortnite ein. Statt über den App Store von Apple, konnten Nutzer direkt bei Epic Games sogenannte „V-Bucks“ kaufen, beispielsweise über PayPal. Es handelt sich hierbei um die benötigte In-Game-Währung. Der Grund dafür liegt auf der Hand: Epic Games möchte so Zahlungen an Apple vermeiden, die werden nämlich sonst pauschal mit 30 Prozent an den In-App-Käufen beteiligt. Epic möchte aber nicht teilen und den Zaster der Nutzer lieber direkt einsacken. Damit die zugreifen, wird der Preisvorteil natürlich teilweise an die Anwender weitergegeben. Wer würde jetzt also noch bei Apple kaufen?

Mal was anderes: Monopoly in der Fortnite Edition

Apple schmeißt Fortnite raus, Google zieht nach: Epic reagiert

Die Reaktion seitens Apple ließ nicht lange auf sich warten, es folgte der begründete Rausschmiss von Fortnite aus dem App Store für iPhone und iPad. Gegenüber MacRumors gab Apple ein Statement ab, darin heißt es: „Heute hat Epic Games den unglücklichen Schritt unternommen, gegen die Richtlinien für den App Store zu verstoßen, die für alle Entwickler gleichermaßen gelten und dazu dienen sollen, den Store für unsere Nutzer sicher zu machen. Infolgedessen wurde ihre Fortnite-App aus dem Store entfernt. Epic hat eine Funktion in seiner App aktiviert, die nicht von Apple geprüft oder genehmigt wurde, und zwar in der ausdrücklichen Absicht, gegen die App Store-Richtlinien bezüglich In-App-Zahlungen zu verstoßen, die für jeden Entwickler gelten, der digitale Waren oder Dienstleistungen verkauft.“

Mit diesem Spot will Epic die Nutzer auf ihre Seite ziehen – eine Kampfansage an Apple:

Nineteen Eighty-Fortnite: Epic im Krieg mit Apple

Eine Reaktion, mit der man bei Epic Games wohl rechnete, denn schon kurz darauf reichte der bekannte Spieleentwickler Klage gegen Apple Klage ein und machte dies entsprechend publik. Im Kern steht Apples Monopolstellung, die der US-Hersteller Epic zufolge zum Nachteil der Entwickler-Community ausnutzt. Kurzum: Es herrscht Krieg im App Store und die Nutzer müssen leiden, bleiben außen vor und werden vor dem Kopf gestoßen.

Übrigens: Mittlerweile hat auch Google Fortnite aus dem Play Store geschmissen. Android-Nutzer haben jedoch im Gegensatz zu den Apple-Nutzern die Möglichkeit, das Spiel abseits des Google Play Stores immer noch zu installieren. Dennoch: Als Folge verklagt Epic Games nun auch Google, es gibt also eine kompletten Rundumschlag. Fein raus sind dagegen aktuell noch Samsung-Nutzer, die können nämlich nach wie vor Fortnite im hauseigenen Galaxy Store herunterladen.

Was es nicht alles gibt:

Bilderstrecke starten(17 Bilder)
Fortnite: Das sind die 15 hässlichsten Skins

Die Propaganda-Schlacht hat begonnen

Noch mehr Feuer legt Epic Games zugleich mit einem neuen Video. Eine Anspielung auf Apples berühmten Mac-Werbespot von 1984. „Big Brother“ ist hier aber Apple selbst, der die Nutzer versklavt. Epic hingegen inszeniert sich als Freiheitskämpfer und ruft zum Widerstand gegen das App-Store-Monopol auf. Da ein solches Video nicht mal eben „nebenbei“ entsteht, dürfte die aktuelle Auseinandersetzung von Anfang bis Ende vorbereitet gewesen sein. Der Kriegsplan geht auf, die Stellungen sind besetzt und es kommt zum offenen Schlagabtausch. Der Ausgang ist jedoch noch ungewiss. Nur die Opfer stehen wohl schon fest: Momentan sind es die Spieler der App.