Akkus können eigentlich nie lange genug durchhalten – das hat sich wohl auch der Entwickler einer neuen App für die Apple Watch gedacht. Mit „intelligenten Vorhersagen“ soll die Laufzeit unter Umständen verlängert werden. Damit das funktioniert, muss aber auch der Besitzer mitspielen.

 

Apple Watch Series 5

Facts 

Battery Grapher: Akku-Tracker für die Apple Watch

Was bei Smartphones schon nervig ist, gehört bei Smartwatches leider auch dazu: Ein Akku, der sich natürlich immer dann verabschiedet, wenn man ihn am nötigsten braucht. Zur Vorbeugung hat der Entwickler Joshua Bird nun eine neue App veröffentlicht, mit der die Akkulaufzeit besser überwacht werden kann. Die App meldet sich zum Beispiel, wenn nur noch eine vorab definierte Restlaufzeit zur Verfügung steht. Zudem wird genau berechnet, wie lange die Batterie noch durchhalten kann, bevor die Apple Watch wieder an die Steckdose muss.

Die Funktionen des Battery Grapher in der Übersicht:

In der Beschreibung ist von „intelligenten Vorhersagen“ die Rede, die im Laufe der Zeit immer besser werden. Die Art der Nutzung der Smartwatch sowie Gewohnheiten des Besitzers werden dabei über einen längeren Zeitraum untersucht, um bessere Vorhersagen treffen zu können.

Infos zur aktuellen Generation der Apple Watch gibt es hier im Video:

Apple Watch Series 5: Promo-Video

Battery Grapher für einmalig 2,29 Euro

Die neue App kann derzeit für 2,29 Euro im App Store erworben werden. Bislang hat die App 4,5 Sterne bei 38 Bewertungen erhalten.

Entwickler: Nicholas Bird
Preis: 2,29 €

Neuer Akku-Tracker verbraucht kaum Energie

Natürlich stellt sich die Frage, wie stark der Akku durch die App Battery Grapher belastet wird. Schließlich ergibt es keinen Sinn, wenn die App mehr verbraucht als sie letztlich nützt.

In diesem Zusammenhang verspricht der Entwickler, dass es sich um ein sehr leichtgewichtiges Programm handelt: „Battery Grapher wurde speziell mit Blick auf den Energieverbrauch entwickelt und hat fast keinen Einfluss auf die Lebensdauer der Batterie. Die App führt nur einmal pro Stunde eine Hintergrundaufgabe aus und benötigt weder ein iPhone noch eine Internetverbindung, was den Batterieverbrauch extrem niedrig hält.“