Zwei unabhängige Studien zeigen, dass die Apple Watch neben anderen Smartwatches prinzipiell in der Lage ist, eine Erkrankung an COVID-19 zu erkennen. Dies soll auch dann möglich sein, wenn der Träger keine Symptome zeigt. Eine massenhafte Erkennung könnte im besten Fall dazu führen, die globale Pandemie einzugrenzen.

 

Apple Watch

Facts 

Apple Watch: Corona-Erkrankung ist auf Smartwatch erkennbar

Die Stanford University in Kalifornien und das Mount Sinai Health System in New York haben laut CBS News Studien vorgelegt, nach denen die Apple Watch in der Lage sein kann, COVID-19 mit einer Messung am Handgelenk zu erkennen. Die Messung soll dabei so präzise sein, dass auch bei Personen ohne sichtbare Symptome eine mögliche Erkrankung an COVID-19 erkannt werde. Dazu wird den Studien zufolge nicht mehr als eine mehrfach durchgeführte Überprüfung des Herzschlags benötigt.

Apple Watch Series 6 bei Amazon anschauen

Die Forscher berichten, dass sich Veränderungen im Herzschlag bis zu einer Woche vor dem Auftreten von Symptomen über die Apple Watch erkennen lassen. Genauer untersucht wird dabei die Zeit zwischen zwei Herzschlägen, die auch als Herzfrequenzvariabilität bezeichnet wird. Sollte der Körper bereits Entzündungen bekämpfen, dann ändert sich auch die Frequenz des Herzschlages. Erste Ergebnisse beruhen auf Tests, die bei 300 Personen durchgeführt wurden. Weitere Untersuchungen sollen in nächster Zeit folgen.

Die Stanford University wiederum hat sich mit Fitness-Trackern der Hersteller Fitbit und Garmin auseinandergesetzt. Hier sollen Veränderungen beim Ruhepuls erkennen lassen, dass möglicherweise eine Infektion mit dem Coronavirus vorliegt. Ergebnisse sollen bereits bis zu neuneinhalb Tage vor dem Auftauchen von COVID-19 Symptomen vorliegen. Rund zwei Drittel aller Infektionsfälle sollen ohne Auftreten von Symptomen identifiziert worden sein.

Alles zur Apple Watch Series 6 gibt es hier:

Apple Watch Series 6 vorgestellt: Alle Features im Überblick

Apple Watch: Massenhafte Früherkennung von COVID-19?

Bislang handelt es sich nur um Ergebnisse von zwei Studien, eine entsprechende App wurde noch nicht entwickelt. Fest steht, dass eine frühestmögliche Erkennung einer Erkrankung an COVID-19 die Verbreitung der weltweiten Pandemie im besten Fall eindämmen könnte. Bisher lassen sich vor allem Personen auf COVID-19 testen, die Symptome verspüren. Ansteckend sind sie aber schon vorher.