Auf dem September-Event von Apple gab es nicht nur neue Hardware zu sehen, auch ein Gerücht hinsichtlich einer „Flatrate“ von Apple wurde bestätigt. Doch was gibt's jetzt günstiger im „Bundle“ und wie viel Geld kann man sparen? GIGA nimmt den Taschenrechner und zählt nach.

 

Apple

Facts 

Nicht nur neue Modelle der Apple Watch und frische iPads gab es auf dem Event im September zu sehen, auch im Bereich der Services vermeldet Apple Neuigkeiten. So bewahrheitete sich das Gerücht von „Apple One“ – Apples neues Flatrate-Angebot. Im Paket günstiger gibt's da die beliebten Abo-Dienste des iPhone-Herstellers.

Ideal für Apple Music: AirPods Pro aktuell richtig günstig bei Amazon

Die Flatrate: Mit Apple One bis zu 8 Euro im Monat sparen

Das günstigste Paket für Einzelnutzer kostet im Monat 14,95 Euro. Darin enthalten die Abonnements für Apple Music, Apple TV+, Apple Arcade und der kleinste iCloud-Speicherplan über 50 GB. Würde man alles einzeln buchen, müsste man 6 Euro im Monat mehr drauflegen. Noch mehr sparen kann man im Familienpaket, welches sich bis zu 5 Personen teilen dürfen und einen iCloud-Speicherplan mit 200 GB beinhaltet. Für dieses verlangt Apple monatlich 19,95 Euro, gespart werden somit 8 Euro im Monat gegenüber den Einzelabos der Familienversionen.

Apple One im informativen Überblick:

Apple One erklärt (Herstellervideo)

Die „runde Art“ der Preise lässt vermuten, dass Apple hier nicht mit dem derzeit noch reduzierten Mehrwertsteuersatz kalkuliert. Für die Zeit bis Ende des Jahres dürften Kunden dann also wahrscheinlich noch nachträgliche Rückerstattungen bekommen, wie zuletzt angekündigt und auch schon umgesetzt wurde. Ab wann Apple One hierzulande startet, lässt Apple noch offen, der Anbieter spricht etwas vage und allgemein vom Herbst, eine Zeitspanne die auf dem Papier am 22. September startet und erst am 21. Dezember endet.

Spaß haben kann man auch mit Apple Music, wenn auch eher unfreiwillig:

Bilderstrecke starten(20 Bilder)
Apple Music trifft auf Sprachassistenten: Hey Siri, was ist eigentlich diese „Blues Brings DIN“?

Dieses Bundle gibt's in Deutschland (noch) nicht

Erwähnenswert: In Deutschland müssen wir leider auf das größte Paket im Flatrate-Angebot verzichten, das „Premier“-Bundle gibt's hierzulande nämlich nicht. Es enthält noch die Dienste Apple News+ und das gänzlich neue Apple Fitness+. Letzteres ist quasi ein virtueller Fitness-Club mit eigens produzierten und für die Apple-Geräte integrierten Fitnessvideos. Beide Services stehen hierzulande nicht zur Verfügung, deshalb gibt's dieses Apple-One-Paket auch in Deutschland nicht. In den USA kostet es 29,95 US-Dollar und beinhaltet 2 TB iCloud-Speicher und eine Ersparnis in Höhe von 25 US-Dollar. Apple hat sich noch nicht dazu geäußert, wann oder ob die fehlenden Dienste auch bei uns starten werden.

Sven Kaulfuss
Sven Kaulfuss, GIGA-Experte für Apple, Antiquitäten und altkluge Sprüche.

Ist der Artikel hilfreich?