Nach iPhone, iPad und der Apple Watch folgt jetzt Apples eigene AR-Brille – da sind sich die Experten einig. Doch vieles ist noch ungeklärt, vor allem das Design gibt Rätsel auf. Ein erster Entwurf ermöglicht uns nun eine Vorstellung davon.

 

Apple

Facts 

Im Mai konkretisierten sich mit den vertrauenswürdigen Aussagen des Leakers Jon Prosser die Informationen zu Apples nächsten Kultprodukts. Eventuell noch dieses Jahr dürfen wir dann einen ersten Blick auf „Apple Glass“ erhaschen – der AR-Brille des iPhone-Herstellers. Die soll ein Apple-Smartphone voraussetzen wie einst die Apple Watch und einen LiDAR-Scanner für AR-Apps beinhalten. Die Preise sollen demnach bei knapp 500 US-Dollar starten.

Tipp: Apple AirPods Pro richtig günstig bei Amazon

Apple Glass: Entwurf einer AR-Brille von Apple

Das Design dürfte sich eher an einer normalen Brille, denn an irgendwelchen Sci-Fi-Studien orientieren, auch Gläser mit Sehstärke soll es auf Wunsch geben. Apple bläst damit mal kurzerhand zum Angriff auf Fielmann und Co. – die Brillenbranche kann sich schon mal warm anziehen.
Aber so eine richtige Vorstellung haben wir jetzt immer noch nicht davon. Die schenkt uns nun der Designer Hasan Kaymak aus Kassel, sein jüngster Entwurf widmet sich der AR-Brille von Apple. Darin lässt er seiner Fantasie freien Lauf. Die Form erinnert auf den ersten Blick verstärkt an ein sehr sportliches „Nasenfahrrad“. Spannend: Statt zweier Einzelgläser, gibt's wohl eine einzige, zusammenhängende Fläche – also zwei Gläser verbunden mit einem gläsernen Steg.

Design im Detail

Zwei Größen gibts zur Auswahl – schmaler oder etwas breiter von der Sehfläche her. Der Rahmen besteht aus Edelstahl. Farblich warten neben Silber und Schwarz noch Roségold, Rot und Blau. Die beiden ersten Farbtöne dürften dabei sicherlich die Masse ansprechen. Technisch beinhaltet sein Entwurf Features wie Blickverfolgung, einen 3D-Scan und eine Art Nachtmodus. Bei der Visualisierung des Betriebssystems spart Kaymak dann aber etwas und entscheidet sich mehr, statt weniger kurzerhand für einen eingeblendeten „App-Kreisel“, wie wir ihn schon von der Apple Watch kennen.

Die Apple AR-Brille im Konzeptvideo:

Wie immer gilt bei derartigen Studien: Schön anzusehen, aber eine Garantie für Apples tatsächliches Design sind sie nicht. Dieses bekommen wir dann frühestens im Herbst, vielleicht aber auch erst im nächsten Jahr zu sehen. Immerhin, eine (fantasievolle) Vorstellung von der Apple AR-Brille haben wir ja nun schon.

Sven Kaulfuss
Sven Kaulfuss, GIGA-Experte für Apple, Antiquitäten und altkluge Sprüche.

Ist der Artikel hilfreich?