Das MacBook Air ist Apples erfolgreichster Laptop und könnte bald in einer weiteren Version mit 15-Zoll-Display erscheinen. Doch wird dieser Rechner dann noch „Air“ heißen? Ein bekannter Insider hat da berechtigte Zweifel.

 
Apple
Facts 

Update vom 25. März 2022: Mittlerweile bestätigt auch der renommierte Apple-Insider Ming-Chi Kuo die Arbeiten an einem neuen Laptop mit 15-Zoll-Display. Im Gegensatz zu den Vorhersagen von Ross Young, glaubt er aber zu wissen, dass ein solcher Rechner nicht zur Familie des MacBook Air gehören wird. Apples neuer Mobilrechner soll demnach einen andern Namen tragen (Quelle: Ming-Chi Kuo auf Twitter). Vielleicht lässt der Hersteller einfach das „Air“ weg und wir bekommen wieder ein „normales“ MacBook?

Allerdings ist die Verwandtschaft zum Air wohl dennoch nicht zu leugnen, denn laut Kuo soll der neue Laptop das 30-Watt-Netzteil des Air verwenden können und somit verhältnismäßig wenig Strom benötigen. Die Massenproduktion sei zudem für das vierte Quartal 2023 angesetzt.

Originalartikel:

MacBook Air mit 15-Zoll-Display: Apples Pläne für 2023

Von Anfang an gab es das MacBook Air mit 13-Zoll-Display. Zwischenzeitlich gesellte sich zwischen 2010 und 2016 auch noch eine kleinere Variante mit 11-Zoll-Bildschirm hinzu, doch ein größeres Modell gab es bisher nie. Wer bei Apple einen Laptop jenseits der 13 Zoll haben möchte, der muss deshalb seit jeher zum wesentlich teureren MacBook Pro greifen. Der Traum eines MacBook Air mit großem Display bleibt bis heute unerfüllt.

Seit 2020 unverändert: Das aktuelle MacBook Air mit M1-Chip und 13-Zoll-Display:

Alles zum MacBook Air mit Apple M1

Ändern könnte sich dies jedoch bereits im nächsten Jahr. Einem aktuellen Bericht zufolge arbeitet Apple nämlich an einem neugestalteten MacBook Air mit 15-Zoll-Bildschirm. Vorgestellt werden soll dieses Modell parallel zu einem ebenso leicht größeren 13-Zoll-Modell und zwar im Jahr 2023 (Quelle: Display Supply Chain Consultants via MacRumors). Wann genau? Dies ist noch nicht bekannt. Am Bericht und Gerücht sollte jedoch etwas dran sein, immerhin versteckt sich hinter der Quelle Ross Young – Display-Experte und Apple-Insider, der in der Vergangenheit oftmals mit seinen Vorhersagen schon goldrichtig lag.

Fallstrick 13-Zoll-Modell

Dennoch müssen wir uns etwas wundern. Noch für dieses Jahr steht nämlich das eigentliche und komplette Re-Design des MacBook Air an. Doch bei der Displaygröße ändert sich nichts. Würde Apple dann im nächsten Jahr auch dieses Modell nochmals überarbeiten und mit einem leicht größeren 13-Zoll-Display bringen? Das 15-Zoll-Modell klingt plausibel, aber zwei neue 13-Zoll-Versionen in so kurzer Zeit? Ungewöhnlich, aber nicht gänzlich unmöglich.

So könnte und dürfte wohl auch das Re-Design dieses Jahr ausfallen:

Übrigens: So ganz neu ist die Idee eines MacBook Air mit 15-Zoll-Display nicht. Schon 2008 gab es hierzu bei Apple Überlegungen, wie Dokumente im Gerichtsprozess zwischen Apple und Epic Games belegten. Doch dazu kam es nicht, vielleicht erfüllt sich der Traum nun 15 Jahre später.