Die Ankündigung von Back 4 Blood ließ die Herzen vieler „Left 4 Dead“-Fans höherschlagen. Ein kleiner Dämpfer war das Schweigen über einen PvP-Modus, doch bei der E3 gab es nun endlich auch dazu erste Infos.

 

Left 4 Dead 2

Facts 
Left 4 Dead 2

Left 4 Dead 1 und 2 sind zweifelsfrei eine hervorragende Koop-Erfahrung für Fans von Zombie-Shootern. Die Nächte, in denen Spieler gemeinsam mit Freunden versuchten, den härtesten Schwierigkeitsgrad zu knacken, dürften vielen noch gut im Gedächtnis sein. Was aber dazu führte das Left 4 Dead auch heute noch eine treue Community hat, ist der Versus-Modus. Der asymmetrische Multiplayer begeistert Fans seit Jahren.

Back 4 Blood Official PvP Announce Trailer

Back 4 Blood bekommt „Swarm Mode“

Bei der E3 2021 stellte Entwickler Turtle Rock zum ersten Mal den PvP-Modus für Back 4 Blood vor. Im „Swarm Mode“ muss ein Team aus vier Spielern (Cleaners) ein bestimmtes Gebiet gegen Horden von Ridden (Es sind Zombies; im Moment tun nur viele Entwickler so, als wäre das ein geschützter Begriff) verteidigen. Diese werden allerdings von vier anderen Spielern angeführt, die in die verfaulte Haut von besonderen Ridden-Mutationen schlüpfen.

Für die Cleaners gilt es so lange wie möglich zu überleben. Nach jeder Runde wird gewechselt, das Team, das am längsten durchhält, gewinnt. Gespielt wird in einem „Best of 3“-Format, es ist allerdings noch nicht klar, ob das bedeutet, dass jedes Team drei volle Durchläufe als jeweils Survivor und Ridden bekommt.

Wie auch in der Kampagne können die Cleaners ihre Waffen mit diversen Aufsätzen upgraden und diese auch von Runde zu Runde mitnehmen. Ähnliches gilt für die Ridden, denn für sie gibt es sogenannte Mutationen. Diese können entweder einzelne Fähigkeiten der Ridden oder auch die KI-Zombies verbessern. Während der Präsentation wurden insgesamt neun Ridden vorgestellt:

  • Reeker
  • Retch
  • Exploder
  • Tallboy
  • Crusher
  • Bruiser
  • Stinger
  • Hocker
  • Stalker

Die ganze Präsentation könnt ihr euch auf YouTube ansehen.

Persönliche Meinung des Autors:

Schon in den Kommentaren des YouTube-Videos der Präsentation könnt ihr häufig die Worte lesen: „Gebt uns einen Kampagnen-Versus-Modus.“ In Left 4 Dead bestand der PvP-Modus grundlegend daraus, die Kampagne gegen echte Spieler zu spielen. Der PvP-Modus von Back 4 Blood geht in eine ganz andere Richtung.

Für so etwas wie Panik ist es meiner Meinung nach noch zu früh. Zum einen, weil auch der „Swarm Mode“ cool werden kann. Wir werden es bei der offenen Beta ab dem 12. August 2021 selber testen können. Zum anderen ist es noch nicht ausgeschlossen, dass ein Versus-Modus in Planung ist und vielleicht zum Release oder auch später noch erscheint.

Ich kann die Befürchtungen der Fans aber durchaus nachvollziehen. Der neue Modus klingt deutlich statischer als das, was wir von Left 4 Dead kennen. Ein Gebiet so lange wie möglich zu halten, ist natürlich mit viel weniger Bewegung verbunden als stetig gejagt zum nächsten Saferoom zu kommen. Im Video ist außerdem zu sehen, wie das Zielgebiet mit den Runden schrumpft. Back 4 Blood nimmt grundsätzlich ein bisschen Tempo raus, unter anderem durch die Entscheidung, nicht mehr nur aus der Hüfte feuern zu können, sondern auch über Kimme und Korn.

Ich persönlich hatte viel Spaß mit der Alpha des Koop-Modus und bin gespannt, wie sich der „Swan Mode“ spielt. Der Versus-Modus steht aber trotzdem sehr weit oben auf meiner Wunschliste. Wir werden sehen, was die Open Beta bietet und wie das finale Spiel aussieht. Der Release von Back 4 Blood ist für den 12. Oktober 2021 geplant.