Die GdL ruft zum Streik auf und Millionen Pendler haben das Nachsehen. Deswegen hat der E-Scooter-Verleiher Tier eine neue Aktion gestartet: 15.000 kostenlose Fahrten mit dem E-Roller werden angeboten – doch es gibt wichtige Einschränkungen.

GdL-Streik: Tier lockt mit kostenlosen E-Scootern

Nachdem die Gewerkschaft deutscher Lokomotivführer (GdL) ihren Streik auch auf Personenzüge ausgeweitet hat, erleben viele Pendler ein Bahn-Chaos. Das möchte der E-Roller-Anbieter Tier für sich nutzen. An Tagen, an denen die GDL streikt, werden insgesamt 15.000 kostenlose E-Scooter-Fahrten angeboten. Die Freifahrten sind vor allem für Pendler gedacht, können aber auch von anderen Personen genutzt werden.

Die Aktion läuft vorerst bis zum 25. August. Bei dem Gutscheincode gibt es ein paar kleine, aber dennoch wichtige Einschränkungen. Jeder Nutzer erhält zwei kostenlose Freischaltungen sowie 20 Freiminuten. Die kostenlosen Fahrten werden in allen 60 deutschen Städten angeboten, in denen der Verleiher aktiv ist. Die Gültigkeit erstreckt sich entsprechend über das gesamte Betriebsgebiet vom Tier. Für die Freifahrten wird in der App von Tier der Code MOBILMITTIER eingegeben (Quelle: lifePR).

Im Video: An diese Regeln muss man sich beim Fahren halten.

E-Scooter in Deutschland: Was ist erlaubt?

Wer bereits ein Konto bei Tier besitzt und in der Vergangenheit mit den E-Scooter unterwegs war, der kann von der neuen Aktion nicht profitieren. Tier zufolge ist der angebotene Gutscheincode nur für Neukunden gültig.

E-Scooter von Tier bei Google Maps finden

E-Roller von Tier sind mittlerweile auch direkt über Google Maps zu finden. Hier kann unter anderem der Standort des nächsten Leih-E-Scooters angezeigt werden. Auch eine Routenplanung mitsamt Darstellung der zu erwartenden Kosten ist möglich. Zur Buchung muss dann aber zur App von Tier gewechselt werden.

Die Kosten bei Tier liegen je nach Stadt zwischen 15 und 19 Cent in der Minute. Hinzu kommt eine Startgebühr, die sich mit 1 Euro bemerkbar macht.