Vor kurzem tauchte so etwas wie ein Geist der Vergangenheit auf: StarCraft: Ghost sollte die erste Shooter-Auskopplung des Strategieklassikers werden, wurde jedoch nie fertiggestellt. Plötzlich gibt es bisher unbekanntes Bildmaterial dazu.

 

Starcraft 2: Legacy of the Void

Facts 
Starcraft 2: Legacy of the Void

Geplant war StarCraft: Ghost für die PS2, Xbox und den GameCube, doch außer der Ankündigung aus dem Jahr 2002 und einer E3-Präsentation 2005 gab es zu dem Spiel nur eine weitere Meldung, nämlich das Ende der Entwicklung.

Tatsächlich wurde das Spiel nie wirklich gestrichen, sondern nur „on hold“ gesetzt. Das war jedoch 2006 und seitdem ist um StarCraft: Ghost nichts mehr passiert. Das hat sich jedoch kürzlich geändert.

Wie Kotaku berichtet, wurde ein Xbox Dev Kit des Spiels gefunden und auf einer gemoddeten Xbox 360 zum Laufen gebracht. Dadurch entstand einiges Bildmaterial, das zeigt, wie das Spiel wohl ausgesehen hätte. Das 12-minütige Video aus dem Kotaku-Artikel ist bereits wieder offline, doch es existiert ein weiteres, etwas kürzeres Video auf YouTube.


In einem Thread auf ResetEra wird das Videomaterial schon diskutiert. Die Nutzer vermuten, dass es sich um eine Version des Spiels aus dem Jahr 2004 handelt. Das Gameplay war also noch auf einem frühen Entwicklungsstand, dennoch lässt sich erahnen, was StarCraft: Ghost für ein Spiel hätte werden können.

Bilderstrecke starten(11 Bilder)
10 Jahre Xbox 360: Diese Spiele-Klassiker musst du gespielt haben!

Vor über 15 Jahren hatte Blizzard noch keine großen Erfahrungen mit Shootern sammeln können, somit wäre StarCraft: Ghost eher ein Pilot-Projekt für das Unternehmen geworden. Glaubt ihr, es hätte trotzdem ein gutes Spiel entstehen können? Schreibt eure Meinung in die Kommentare.