Man steht morgens auf, und ein Duft von frischem und selbstgebackenen gebackenen Brot durchströmt die Küche – ein Brotbackautomat macht es möglich. GIGA nennt empfehlenswerte Modelle und gibt Tipps zum Kauf.

Wer keinen Bäcker in der Nähe hat, nicht das gewünschte Brot bekommt oder aktuell einfach alle Kontakte vermeiden will, der freut sich über einen Brotbackautomat: Ein bisschen vorbereiten, dann werkelt die Maschine für sich alleine. Nach ein paar Stunden kommt ein heißes, duftendes Brot heraus.

GIGA hat sich nach Testsiegern umgeschaut. Der letzte Test der Stiftung Warentest ist von 2005, die dort aufgeführten Modelle sind somit nicht mehr von Bedeutung. Doch der belgische Pedant zur Stiftung Warentest, Test Achats, hat 2017 Brotbackmaschinen getestet – und das ist einer der Sieger:

Testsieger: Brotbackautomat Panasonic SD-ZB 2512

Brotbackautomat Panasonic SD-ZB2512

Brotbackautomat Panasonic SD-ZB2512

Ist die Anschaffung für einen Single-Haushalt oder eine Familie gedacht? Egal, der Panasonic SD-ZB 2512 ist vielseitig: Mit drei verschiedenen Brotgrößen von M bis XL backt man die richtige Menge. 18 Programme sind integriert, ein Weißbrot kann der Brotbackautomat genauso wie Sauerteig- oder Vollkornbrot backen. Dank extra Fach für Zutaten, die erst im Verlauf des Backprozesses hinzukommen, kann die Maschine automatisch Körner, Trockenfrüchte oder Nüsse zum passenden Zeitpunkt dem Teig hinzugeben. Die gewünschte Bräune lässt sich in drei Stufen festlegen.

Mit vier Stunden Backzeit für ein Weißbrot muss man rechnen. Damit das Brot rechtzeitig zum Frühstück fertig wird, gibt es eine Zeitvorwahl. Der Panasonic SD-ZB 2512 ist aber nicht nur auf Brot spezialisiert, sondern kann auch Hefeteig für die Pizza vorbereiten und Marmelade kochen. Übrigens hat im Test von Test Achats der Hersteller Panasonic mit mehreren Geräten die Spitzenplätze belegt.

Brotbackautomaten von Panasonic bei MediaMarkt

Preis-Tipp: Brotbackautomat Rommelsbacher BA 550

Brotbackautomat Rommelsbacher BA 550

Brotbackautomat Rommelsbacher BA 550

Die Küchenexperten der Zeitschrift „Küche & Haushalt“ (enthalten im Readly Zeitschriften-Abo*) haben in ihrer Ausgabe 3/2019 die Brotbackmaschine Rommelsbacher BA550 getestet und in die „Oberklasse“ eingestuft. Als Note gab es eine glatte 1, mit dem Hinweis auf ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Die Tester lobten die Bedienung sowie leise und zuverlässige Arbeitsweise.

Auch dieses Modell hat ein Zutatenfach, über das Nüsse, Körner oder anderes während des Backvorgangs automatisch hinzugefügt werden können. Die Brotbackmaschine kann Teig für Kuchen und Pizza zubereiten sowie Marmelade kochen. Und das alles für rund 100 Euro.

Brotbackautomat kaufen 2020: Zwei wichtige Merkmale

Manche günstige Brotbackmaschinen bieten nicht alle grundlegenden Funktionen. Vor dem Kauf sollte man gut überlegen, ob man darauf verzichten möchte oder doch lieber etwas mehr ausgibt:
Zutatenfach: In dieses Fach kommen Körner, Früchte oder Nüsse, die erst während des Backprozesses zugegeben werden sollen. Einfachere Maschinen stoppen bei derartigen Rezepten den Backprozess und man muss manuell die Zugaben einfüllen.
Teigarten: Nicht jeder Backautomat kann jede Brotsorte backen. Wer ein Roggenbrot möchte, sollte die Herstellerbeschreibung darauf abklopfen, und angehende Pizzabäcker achten auf die Hefeteig-Tauglichkeit. Um für verschiedene Anwendungsfälle bestmöglich gerüstet zu sein, liefern manche Hersteller zwei unterschiedliche Rührhaken mit.

Brotbackautomaten bei Aldi und Lidl

Auch Discounter bieten vereinzelt als Wochenaktionen Brotbackautomaten an. Manchmal handelt es sich dabei um Markengeräte, manchmal um Billig- oder Eigenmarken. Wer auf der Suche nach dem Medion Brotbackautomat aus den Aldi-Regalen ist, findet ihn bei anderen Händlern das ganze Jahr über. Die wenigen Bewertungen bei Amazon für das Gerät sind positiv, wesentlich günstiger bekommt man die Backmaschine zur Zeit aber beim Otto Versand.

Medion Brotbackautomat MD 14752

Medion Brotbackautomat MD 14752

Egal, welches Modell man besitzt: Nicht unbedingt vom ersten Laib wird das Brot perfekt. Man muss durchaus damit rechnen, dass man sich mit Zutatenauswahl und Mengen an das optimale Ergebnis herantasten muss. Von guten Modellen kann man einen gleichmäßigen und zuverlässigen Backprozess erwarten.