Dass Spitzentechnik kein Vermögen kosten muss, beweist ein ehemaliges Tochterunternehmen von ZTE. Das Nubia Play bietet viel Smartphone für wenig Geld. In einem Bereich setzt das China-Handy die Konkurrenz besonders unter Druck – und bringt ein Feature mit, das bislang nur in der absoluten Oberklasse zu finden war. 

Displays mit hohen Bildwiederholraten sind der letzte Schrei auf dem Mobilfunkmarkt. Aus gutem Grund: Im Vergleich zum 60-Hz-Standard stellen Bildschirme mit 90 Hz oder sogar 120 Hz das Geschehen auf dem Display viel flüssiger dar. War das Feature bislang teuren High-End-Handys vorbehalten, zieht die praktische Funktion nun aber auch in die günstige Mittelklasse ein. Ein Vorreiter des neuen Trends: das Nubia Play.

Nubia Play: Mittelklasse-Smartphone mit 144-Hz-Display

Für umgerechnet zwischen 300 und 400 Euro, so WinFuture, soll das jüngst veröffentlichte Smartphone an den Start gehen. Trotz des vergleichsweise geringen Preises lässt sich Hersteller Nubia aber nicht lumpen und spendiert dem China-Handy sogar ein 144-Hz-Display. Zum Vergleich: Selbst aktuelle Flaggschiff-Smartphones wie das Samsung Galaxy S20 oder OnePlus 8 Pro können hier nicht mithalten und bieten lediglich 120 Hz. Insgesamt kommt das AMOLED-Display des Nubia Play auf eine Diagonale von 6,5 Zoll und löst mit 2.340 x 1.080 Pixeln auf.

Zur weiteren Ausstattung des Mittelklasse-Smartphones gehört ein Snapdragon-765G-Prozessor mit maximal 2,4 GHz, 8 GB RAM und 256 GB Speicher. Außerdem ist noch eine Triple-Kamera mit bis zu 48 MP an Bord, eine Frontkamera mit 8 MP und ein 5.100 mAh starker Akku, der sich mit 30 Watt wieder schnell aufladen lässt. Als Betriebssystem kommt Android 10 mit einer Nubia-Benutzeroberfläche zum Einsatz.

Handy-Bestseller auf Amazon

Warum hohe Bildwiederholraten so wichtig sind: 

Smartphones mit 120-Hz-Displays: Endlich im Kommen!

Bekannte Hersteller unter Druck

Ob und wann das Nubia Play, eine abgespeckte Version des RedMagic 5G, auch in Deutschland angeboten wird, ist derzeit noch unklar. Bei einem hiesigen Marktstart sind aufgrund von Steuern und anderen Abgaben zudem mit höheren Preisen zu rechnen. Interessanter als ein Release hierzulande ist aber ohnehin der Effekt, den das China-Handy auf den Smartphone-Markt wohl haben wird. Die ehemalige ZTE-Tochter setzt damit bekannte Hersteller unter Druck, Displays mit hohen Bildwiederholraten auch in der Mittelklasse anzubieten –  gut für den Smartphone-Nutzer, der für das Feature nicht mehr so tief in die Tasche greifen muss.

Kaan Gürayer
Kaan Gürayer, GIGA-Experte für Smartphones, Tablets und Smartwatches.

Ist der Artikel hilfreich?