Wer Call of Duty: Warzone schon seit Release verfolgt, ist mit stagnierender Meta sehr vertraut. Obwohl es im beliebten Battle Royale Dutzende Waffen gibt, greift eine Vielzahl der Spieler nur zu einer Handvoll von ihnen.

 

Call of Duty: Warzone

Facts 
Call of Duty: Warzone

Seit Längerem dominieren die AUG und die FFAR 1 das Geschehen in Call of Duty: Warzone. Wer Abwechslung möchte, hat zwar eigentlich die Wahl aus vielen verschiedenen Waffen, doch sind Spieler schlicht im Nachteil, wenn sie der aktuellen Meta folgen. Die Entwickler nehmen Waffenanpassungen häufig nur in kleinen Schritten vor, was Veränderungen der gängigen Meta nur sehr langsam ermöglicht.

Season Two Reloaded | Call of Duty®: Black Ops Cold War
Call of Duty: Black Ops Cold War | 5.000 Punkte | PS4/PS5 Download Code

Call of Duty: Black Ops Cold War | 5.000 Punkte | PS4/PS5 Download Code

Änderungen an der AUG

Bei der AUG gab es eigentlich nur eine minimale Änderung, die jedoch einen größeren Einfluss auf die Waffe haben könnte. Der Rückstoß wurde erhöht, was dafür sorgt, dass die Zeit, bis die Waffe wieder neu auf das Ziel ausgerichtet werden kann, verlängert wird. Dadurch, dass euer Fadenkreuz jetzt höher in der Vertikalen ausschlägt, erhöht sich die Zeit zwischen den tödlichen Salven, da das Fadenkreuz korrigiert werden muss. Gerade bei hohen Distanzen dürfte die Änderungen spürbar sein.

Spieler mit einer guten Rückstoßkontrolle dürften aber weiterhin einen Großteil des Schadenspotenzials der Waffe ausschöpfen können. Für alle anderen gibt es als Alternative die M16. Die tötet wie die AUG in drei Salven (zwei bei einem Headshot), hat nur eine leicht höhere TTK (Time To Kill) und ist nun auch stabiler als die AUG. Damit wechseln Spieler also nur das Modell der Waffe, die nach wie vor denselben Zweck erfüllt. Eine Änderung der Meta ist das also nicht wirklich.

Änderungen an der FFAR 1

Beim Sturmgewehr FFAR 1 wurde die ADS-Time (Aim Down Sight) erhöht, bei der Basis-Waffe von 250 ms auf gut 300 ms. Selbst SMGs konnten nur schwer mit der schnellen FFAR konkurrieren. In Kombination mit der deutlich höheren effektiven Reichweite zogen Spieler das Sturmgewehr in der Regel vor. Die höhere ADS-Time könnte zumindest auf kurze Distanzen SMGs wieder zu einer sinnvollen Option machen.

Allerdings gibt es Builds für die FFAR, die die ADS-Erhöhung ausgleichen können. Außerdem bleibt die extrem schnelle TTK der FFAR bestehen und genau das macht die Waffe so gut. Ob diese kleine Änderung an der Meta viel bewegen kann, bleibt abzuwarten.

Abwechslung durch neues Scharfschützengewehr

Seit dem 7. April 2021 könnt ihr das Scharfschützengewehr ZRG 20mm einsetzen. Das Gewehr ist zwar etwas behäbig, macht dafür allerdings enormen Schaden. Um die Waffe freizuschalten, könnt ihr entweder eine Bundle mit dem ZRG im Store kaufen oder es über die Herausforderung im Spiel erfüllen.

Die kleinen Änderungen werden es schwer haben die Meta ein wenig auf den Kopf zu stellen. Eines der größten Probleme bleibt die extrem niedrige TTK der beiden populären Waffen, die Anpassungen gehen diesen Punkt aber nur indirekt an. Zumindest das neue Scharfschützengewehr sorgt für ein wenig Abwechslung.