Congstar mit LTE: Schneller mobil Surfen in allen Prepaid-Tarifen – aber nur gegen Aufpreis

Simon Stich

Die Telekom-Tochter Congstar erweitert ihren optionalen LTE-Zugang auf alle Prepaid-Tarife. Für den Zugriff auf das LTE-Netz werden allerdings auch zusätzliche Kosten fällig – und wer schneller Surfen möchte, der muss noch mehr draufzahlen. GIGA fasst zusammen, was sich bei Congstar geändert hat.

Update 30.09.2019: Congstar hat die LTE-Option nun für alle Prepaid-Tarife freigeschaltet. Dafür werden alle vier Wochen 1 Euro zusätzlich fällig. Im Tarif Prepaid Basic S gibt es zudem 100 MB mehr Datenvolumen. Bei Postpaid-Tarifen des Anbieters müssen Kunden 3 Euro zusätzlich im Monat für LTE 25 ausgeben.

Originalmeldung:

Congstar: LTE für Aufpreis ab Ende Juni 2019

Wie viele andere Mobilfunkdiscounter derzeit ändert nun auch Congstar die Optionen für einen LTE-Zugang. Laut areamobile.de soll Kunden ab Ende Juli 2019 in zwei weiteren Tarifen eine LTE-Option zur Verfügung stehen. Dabei liegt die maximale Übertragungsgeschwindigkeit im LTE-Netz der Deutschen Telekom bei bis zu 25 Megabit pro Sekunde. Als Aufpreis wird 1 Euro pro Monat verlangt, unabhängig davon, ob ein Zweijahresvertrag besteht oder ob keine Laufzeit vereinbart wurde.

Von den Änderungen betroffen ist der , der mit LTE nun 6 Euro statt 5 Euro pro Monat kostet, falls eine zweijährige Bindung an den Anbieter besteht. Für diesen Preis gibt es 500 MB mobiles Datenvolumen pro Monat, inklusive 100 Freiminuten für Telefonate in deutsche Netze. SMS kosten weiter 9 Cent. Wird keine Laufzeit vereinbart, dann steigt der einmalige Bereitstellungspreis von 10 Euro auf 30 Euro. Monatliche Kosten bleiben aber bei 6 Euro mit LTE-Option.

Wenn von 3G auf 4G gewechselt werden soll, dann steigt auch der Preis für den von 10 Euro auf 11 Euro. Dafür gibt es aktuell 1,5 GB mobiles Volumen, wobei ebenfalls schon bei 25 Megabit pro Sekunde Schluss ist. Statt 100 Freiminuten gibt es im Smart-Tarif 300 Minuten inklusive. Ganz wie beim Basic-Tarif steigt der Bereitstellungspreis von 10 Euro auf 30 Euro, wenn sich Kunden nicht über zwei Jahre an den Provider binden möchten.

Was bezahlen GIGA-Leser für das mobile Internet? Findet es heraus in der Bilderstrecke:

Bilderstrecke starten(5 Bilder)
GIGA-Leser sind mobile „Daten-Junkies“ und zugleich Sparfüchse

Congstar: Schnelleres LTE nur bei teureren Tarifen

Congstar bietet bereits seit März 2018 eine schnellere LTE-Option an, allerdings weiterhin nur für die Tarife Allnet Flat, Allnet Flat Plus und Fair Flat. Hier steigen die monatlichen Kosten um 5 Euro, wenn Kunden sich für die „LTE 50 Option“ entscheiden. In diesem Fall gibt es dann eine maximale Übertragungsgeschwindigkeit von bis zu 50 Megabit pro Sekunde.

Immer mehr Anbieter versuchen ihre Kunden gerade von LTE zu überzeugen – wenn auch mit einem monatlichen Aufpreis. Der Grund dafür ist auch bei dem jetzt startenden Rückbau des 3G-Netzes zu sehen. Ohne Zugriff auf LTE (4G) droht Kunden bei einer Abschaltung des 3G-Netzes nur noch das ältere 2G-Netz, welches für moderne Internetanwendungen schon lange nicht mehr ausreicht. Mehr zum Thema gibt es in unserem Spezial-Artikel: 3G-Abschaltung: Millionen stehen bald ohne Netz da – das kann man tun!

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung