Cupertino einsichtig: Apple gibt ein wichtiges Versprechen an alle iPhone-Nutzer

Holger Eilhard 4

Nachdem im Jahr 2017 die überraschenden Performancedrossel des iPhones für großes Aufsehen sorgte, gab Apple nun in diesem Zusammenhang ein wichtiges Versprechen für die Zukunft.

Cupertino einsichtig: Apple gibt ein wichtiges Versprechen an alle iPhone-Nutzer

iPhone-Drossel: Apple will in Zukunft bei Performance-Änderungen informieren

Ende des Jahres 2017 wurde bekannt, dass Apple aufgrund von alternden iPhone-Akkus, die nicht mehr ihre ursprüngliche Performance liefern können, die Geschwindigkeit seiner Smartphones künstlich reduziert hatte, um ein vorzeitiges und überraschendes Abschalten des Geräts zu verhindern. Diese Entdeckung sorgte dafür, dass Apple den iPhone-Besitzern für das gesamte Jahr 2018 einen günstigeren Akkutausch erlaubte.

Diese Performancedrossel hatte Apple bereits mit iOS 10.2.1 eingeführt, aber nicht ausdrücklich genug auf die negativen Nebeneffekte hingewiesen. Erst mit dem Update auf iOS 11.3 gab Apple den Nutzern einen Einblick in das Verhalten der iPhone-Akkus. Diese Vorgehensweise soll sich in Zukunft bessern.

Wie die britische Competition and Markets Authority (kurz CMA) berichtet (via Cult of Mac), hat man sich mit Apple nun auf ein Abkommen geeinigt. Darin verspricht das Unternehmen aus Cupertino, dass man in Zukunft die Nutzer informieren wird, wenn man vermutet, dass ein Softwareupdate drastische Auswirkungen auf das Performance-Management der Smartphones hat.

iPhone XS und XR sind derzeit noch nicht von der Performancedrossel betroffen:

iPhone XS im Test: So gut ist Apples Top-Smartphone.

Apple will weitere Informationen über Akku-Gesundheit anzeigen

Betroffen von dieser Drosselung sind seit iOS 12.1 alle Apple-Smartphones vom iPhone 6 bis hin zum iPhone X. Mit einem zukünftigen Update dürften auch irgendwann die aktuellen Flaggschiffe hinzukommen. Weitere Informationen zum Thema Batterie und Leistung des iPhone gibt Apple in einem eigenen Supportartikel.

Mit dem nun erreichten Abkommen verspricht Apple außerdem, dass aktuelle Informationen zur Gesundheit des iPhone-Akkus leicht zugänglich sein werden. Ein entsprechendes Feature ist schon heute in den Einstellungen von iOS zu finden.

Darüber hinaus will man den Anwendern Tipps geben, wie sie die Lebensdauer des Akkus maximieren können. All diese Möglichkeiten sollen in aktuellen und zukünftigen iPhones vorhanden sein. Sollte Apple diese Versprechen nicht einhalten, behält sich die CMA rechtliche Schritte vor.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung