In einer Pressekonferenz zur COVID-19-Ausbreitung, lobt eine Ärztin die Millennials für ihre Fähigkeit, Abkürzungen in Videospielen zu finden und plädiert dafür, das auch sie sich besonders vor dem Virus schützen sollten. Äh, danke?

 

Videospielkultur

Facts 

Falls ihr noch kurz wissen möchtet, ob ihr euch angesprochen fühlen solltet: Die Millennials oder auch die Generation Y sind Menschen, die in den 80ern und 90ern geboren wurden. Die Definitionen gehen da auseinander. Für Dr. Deborah Brix sind wir die Generation, die ebenfalls vor dem Virus besonders vorsichtig seien sollten. Nicht wegen der hohen Mortalitätsrate in dieser Altersgruppe, sondern da die Millennials „Teil der Gruppe sind, die uns Innovation gebracht haben, speziell durch ihre Fähigkeit, um die Ecke zu denken und Abkürzungen in Videospielen zu finden.“

Gern geschehen!

Weiter sagte Brix in der Pressekonferenz dazu:

„Ich bin immer nur von Level zu Level gegangen. Ich wusste nicht, dass man von Level 3 zu Level 7 gehen kann – das ist es, was sie uns beigebracht haben. Sie suchen nach den Dingen, die wir nicht sehen, deswegen brauchen wir sie in gesundem Zustand.“

Dr. Brix hatte dort zwar einen „How do you do, fellow kids?“-Moment und auch die Videospiel-Metapher war etwas unklar (vielleicht meinte sie ein Super Mario-Spiel?), doch neben dem verschrobenen Kompliment sollten wir eine Sache mitnehmen: Wir sollten, wenn möglich, zu Hause bleiben.