Der ehemalige Production Designer von Epic Games hätte Fortnite gecancelt

Marvin Fuhrmann 3

Der ehemalige Production Designer von Epic Games hätte Fortnite gecancelt, wäre er bei dem Studio geblieben. In einem Interview berichtet er davon, warum er kein Potenzial in dem Spiel gesehen hat, das ursprünglich als Koop-Erfahrung gestartet ist.

Fortnite wäre fast dem Rotstift zu Opfer gefallen. Der ehemalige Production Designer Rod Fergusson verrät in einem Interview mit Gameinformer, dass er schon versucht hatte, Fortnite zu streichen, bevor er Epic Games verlassen hat. Er hat einfach kein Potenzial in dem Koop-Shooter gesehen, der heute nur noch ein Beiprodukt von Fortnites Battle-Royale-Modus ist.

So entwickelt sich Fortnite immer weiter.

Fortnite - Battle Royale Developer Update #13.

„Wenn ich bei Epic geblieben wäre, hätte ich Fortnite gecancelt. Absolut. Bevor ich gegangen bin, habe ich es schon versucht. Als es nur ‚Save the World‘ war, hatte das Projekt so einige Herausforderungen. Als damaliger Director der Produktion wäre es an meinen Ansprüchen gescheitert und nicht weitergeführt worden.“

Bilderstrecke starten
15 Bilder
Die Entstehung von Fortnite: Vom düsteren Zombie-Spiel zum Battle-Royale-Hit.

Jetzt freut sich Fergusson aber, dass das Team einen Weg gefunden, hat Fortnite zu einem Mega-Hit zu machen.  Er vermutet, dass dieser Erfolg mit ihm im Team nie zustande gekommen wäre. Fergusson hatte Epic Games verlassen, weil Microsoft die Marke Gears of War aufgekauft hatte. Das Unternehmen nahm Fergusson direkt mit, der die Marke beim Studio Coalition beaufsichtigen sollte.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung