Der Eli Zero, ein elektrischer Zweisitzer, könnte auch deutsche Städte erobern. Das China-Auto soll nämlich bald auch in Europa erhältlich sein. GIGA verrät, was über das Mini-Auto bekannt ist.

Eli Zero: Cityflitzer für die Steckdose

Wie eine etwas größere Version des Renault Twizy sieht dieser E-Cityflitzer aus China aus. Und dazu noch ziemlich freundlich – dank langgezogener und leicht gekrümmter Frontscheinwerfer. Ein bisschen wie im Golfcart dürften sich die maximal zwei Passagiere im aufgeräumten Inneren vorkommen. Tatsächlich gibt es auch einen „Golf“-Fahrmodus, der sich besonders für Kurzstrecken eignen soll. Das kleine E-Auto soll es laut Hersteller Eli bald auch in Deutschland geben, berichtet das Portal t3n.de.

Kurzstrecken sollen überhaupt die Stärke des Zero sein, der in der Version mit dem größten Akku (8 kWh statt 5,8 kWh) rund 115 Kilometer weit kommen soll. Aufgeladen ist das große Modell an der Steckdose in rund 3,5 Stunden. Das Standardmodell sowie das Modell „Lite“ brauchen nur 2,5 Stunden und schaffen dann laut Eli rund 80 Kilometer. All das bei einer Höchstgeschwindigkeit von etwa 40 km/h. Die Motorleistung beträgt 4 kW (6 PA). Der Kofferraum soll immerhin 160 Liter fassen.

Bild: Eli

Seid ihr diesen Irrtümern über E-Autos auch schon auf den Leim gegangen?

5 Irrtümer über Elektroautos Abonniere uns
auf YouTube

Preis über 8.000 Euro

In einer früheren Version – den Zero hat Eli schon Anfang 2017 präsentiert – kostete das China-Auto umgerechnet rund 8.500 Euro, schreibt t3n. Gut möglich, dass man für das 350 kg leichte Fahrzeug also rund 10.000 Euro hinblättern muss. Dafür bekommt man dann auch einiges an Technik: Die beiden teureren Varianten verfügen unter anderem über eine Klimaanlage, Scheibenheizung, eine Servolenkung und einen Bremsassistenten. In allen Modellen gibt es unter anderem eine Rückfahrkamera, Parksensoren und schlüsselloses Einsteigen und Starten.

Einen offiziellen Termin für den Marktstart gibt es nicht, auch keinen genauen Preis. Die Zulassung erwartet t3n für das letzte Jahresquartal 2020.