Kunden von DHL müssen sich auf eine Änderung einstellen. Sie betrifft alle, die kleinere Sendungen preiswert als Päckchen verschicken und ist bereits seit dem 1. Januar 2021 in Kraft. Giga erklärt, was der Paketdienstleister geändert hat und welche Folgen das hat.

 

DHL

Facts 

Seit 1. Januar: DHL-Päckchen nicht mit Briefmarken frankieren

Pünktlich zum Jahreswechsel hat die Deutsche Post eine Änderung für den Paketversand eingeführt. Davon sind alle DHL-Kunden betroffen, die kleinere Sendungen bis zu einem Gewicht von 2 kg verschicken wollen. Bis zu dieser Grenze können Sendungen als Päckchen deklariert werden und kosten je nach Größe 3,79 Euro oder 4,50 Euro. Seit dem 1. Januar ist es jedoch nicht mehr zulässig, Päckchen mit den passenden Briefmarken zu frankieren. Das geht aus der aktuellen Preisliste der Deutschen Post hervor.

Stattdessen müssen Kunden in Zukunft andere Wege gehen: Päckchen können weiterhin per Online-Frankierung gekauft werden. Dabei gibt es auch einen kleinen Preisvorteil. Päckchen der Größe M kosten online nur 4,39 Euro, wer eine Briefmarke für 4,50 Euro nutzt, zahlt also drauf. Päckchen können zudem in der neuen App Post & DHL gekauft werden. Auch der klassische Weg ist Kunden weiter offen: Einfach in der nächsten Postfiliale einen Paketaufkleber ausfüllen und vor Ort bezahlen.

So funktioniert die Online-Fankierung von DHL:

DHL-Online-Frankierung

Was passiert mit bereits gekauften Briefmarken für DHL-Päckchen?

Auf Twitter räumt die DHL jedoch eine Übergangsfrist ein: Noch bis zum 30. Juni 2021 werden in den Postfilialen mit Briefmarken frankierte Päckchen weiterhin angenommen. Wer also noch bereits bezahlte Briefmarken auf Vorrat hat, sollte diese bis dahin nutzen. Aber was, wenn jemand Briefmarken übrig, aber kein Päckchen in der ersten Jahreshälfte 2021 zu verschicken hat? Wen das betrifft, der informiert sich am besten direkt in einer Postfiliale über mögliche Alternativen.

Außerdem sollten Kunden beachten: Päckchen sind vor allem aus zwei Gründen günstiger als Pakete: Für Päckchen übernimmt DHL keine Haftung. Auch die Sendungsverfolgung lässt sich der Paketdienstleister etwas kosten. Bei Päckchen ist sie darum nicht verfügbar. Wer wissen will, wo sich die Sendung befindet und wann sie ankommt, sollte also besser ein Paket wählen.