Ihr habt die Haare schön in Diablo 4 und nicht nur die Frisur sitzt. Blizzard bietet erstmals in der Reihe umfangreiche Charakteranpassungen an und das mit einem hohen Grad an Details. Den bekommen auch viele Monster, deren fieser Look ebenfalls vorgestellt wurde.

 
Diablo 4
Facts 
Diablo 4

Blizzards vierteljährliches Update zum Stand von Diablo 4 dreht sich dieses Mal um die Optik der Spielercharaktere und Monster. Zum ersten Mal dürft ihr aus vielen Anpassungsmöglichkeiten wählen und eurem Charakter einen ganz individuellen Look verpassen, der über die Wahl der Rüstungsteile hinausgeht. Außerdem stellt Blizzard ein paar der Gegner vor und auch die machen optisch einiges her.

Diablo 4 - Gameplay Trailer

Charakteranpassungen in Diablo 4

In Diablo 4 könnt ihr euren Charakter individuell anpassen. Zu den Möglichkeiten gehören Frisur, Gesichtsbehaarung (Bart und Augenbrauen), Schmuck (Nasenpiercings oder Ohrringe), Schminke und Markierungen wie Tattoos oder Körperbemalung, außerdem natürlich auch Hautton, die Farbe der Haare und der Körperbemalung. Die Möglichkeiten unterscheiden sich ein wenig von Klasse zu Klasse, damit diese sich besser voneinander abheben.

So unterschiedlich kann beispielsweise die Zauberin aussehen:

Ihr seht hier vier Beispiele für die Anpassungsmöglichkeiten der Zauberin in Diablo 4. (Bild: Blizzard)

Blizzard möchte alle Charaktermodelle mit möglichst vielen Details ausstatten und so in Zwischensequenzen die Charaktere der Spieler verwenden, da diese (zum Teil) direkt in der Spiel-Engine entstehen.

Hoher Detailgrad auch bei den Monstern

Damit ihr die widerlichen Kreaturen auch in ihrer ganzen Pracht erleben könnt, werden auch viele der Monster sehr detailliert dargestellt. Ein paar wurden auch in dem Blogpost vorgestellt, wie zum Beispiel diese Spinne, die eine untote Leiche als Brutstätte nutzt:

Wie alles, was Blizzard bis jetzt zu Diablo 4 gezeigt hat, handelt es sich auch hier um Pre-Alpha-Material. Einen Release Termin gibt es noch nicht. Dass Blizzard nun mehr Wert auf Anpassungsmöglichkeiten legt, hängt vermutlich auch mit dem höheren Multiplayer-Anteil von Diablo 4 zusammen. In den Open-World-Abschnitten mit Boss-Events und PvP sollen ja nicht alle Spieler fast gleich aussehen.