Disney+ wird teurer. Mit dieser Nachricht mag der Mäusekonzern jetzt Investoren zufrieden gestellt, aber auch Millionen Kunden vor den Kopf gestoßen haben. Zunächst steigt der Preis nur in den USA, doch auch deutsche Abonnenten müssen sich für Mehrkosten wappnen. Doch es gibt einen Grund zur Hoffnung.

 
Disney+
Facts 

Disney+ will Geld sehen: US-Kunden zahlen saftigen Preisaufschlag

Disney hat eine Schreckensnachricht für alle Abonnenten des hauseigenen Streaming-Dienstes verkündet: Der Monatspreis von Disney+ wird steigen – und das nicht zu knapp. Von derzeit 7,99 US-Dollar geht es rauf auf 10,99 Dollar. An der Währung erkennt ihr schon: Der Plan gilt zunächst für die USA.

Doch Kundinnen und Kunden können weiterhin für 7,99 Dollar Disney+ nutzen. Denn gleichzeitig führt Disney wie geplant ein werbeunterstütztes Abo ein. Das gibt es eben für 7,99 Dollar. Außerdem wird kein vergünstigter Jahrespreis dafür angeboten, was immerhin darauf schließen lässt, dass Kunden das Werbe-Abo monatlich kündigen können (Quelle: Disney).

Was wir bisher als normales Disney+ kennen – nämlich ohne Werbung –, heißt in Zukunft Disney+ Premium. Der Preis für ein Jahresabo steigt passend zum Monatspreis auf saftige 109,99 Dollar. Start des Werbe-Abos sowie für die neue Preisstruktur ist der 8. Dezember.

Zahlen deutsche Kunden bald das teuerste Disney+-Abo? Wir haben Hoffnung

Offizielle Preise für Deutschland gibt es noch nicht. Billiger, wie zunächst angenommen, wird es aber wohl kaum. Das zeigt Disneys Vorgehen in den USA. Macht man den gleichen Sprung auch hier, müssen wir mit 11,99 Euro pro Monat für deutsche Kunden rechen. Im Laufe des kommenden Jahres soll es soweit sein.

Startet bald auf Disney+: Der Trailer zu She-Hulk.

She-Hulk: Die Anwältin – Deutscher Trailer von Disney+

Nur ein Hinweis aus dem Quartalsbericht von Disney lässt uns hoffen: In den USA hatte Disney+ im vergangenen Quartal mit sinkenden monatlichen Einnahmen pro Nutzer zu kämpfen. Sie fielen von 6,62 US-Dollar zum 3. Juli 2021 auf 6,27 Dollar zum 2. Juli 2022 (Quelle: Disney).

In allen anderen Einzelmärkten und Kategorien, die Disney aufführt, stiegen hingegen die Einnahmen pro Kopf. International kletterten die Einnahmen über Disney+ im gleichen Zeitraum von 4,16 auf 4,35 Dollar. Damit bleibt die Hoffnung für deutsche Kunden, dass der Anlass für Preissteigerungen außerhalb der USA nicht so sehr gegeben ist, sie folglich geringer ausfallen.

Felix Gräber
Felix Gräber, GIGA-Redakteur, Experte für E‑Autos, Mobilität und Verbraucher-Themen

Es ist noch gar nicht lange her, dass ich Disney+ für einen der jüngsten Schritte gelobt habe. Dabei bleibe ich, doch das positive Gesamtbild muss ich etwas revidieren. Mit dem Start des Werbe-Abos und der gleichzeitigen Preiserhöhung erlaubt man sich zu viel. Hoffentlich liege ich mit meiner Vermutung richtig und der Preissprung fällt in Deutschland etwas geringer aus.