Lidl und Kaufland stocken ihre Ladeplätze für E-Autos auf. Bei den Supermärkten sollen noch in diesem Jahr viele neue Ladesäulen gebaut werden. Insgesamt kommt der Konzern hinter den Ketten damit auf 13.000 Ladepunkte in Europa. Das Plus für deutsche E-Auto-Fahrer wird allerdings deutlich geringer ausfallen.

 
Lidl
Facts 

Bei Lidl und Kaufland: Tausende neue Ladestationen für E-Autos geplant

13.000 Ladepunkte für E-Autos wird die Schwarz Gruppe, der Konzern hinter Lidl und Kaufland, bis Ende des Geschäftsjahres 2022 in Betrieb haben. Kunden können dort während des Einkaufs sogar kostenlos das E-Auto laden. Kein Wunder, dass dieses Angebot gut ankommt – und nun offenbar nach mehr Ladepunkten verlangt.

Bevor sich E-Auto-Fahrer allerdings über einen gigantischen Zuwachs freuen: Längst nicht alle neuen Ladepunkte werden in Deutschland gebaut. Auf die Gesamtzahl von 13.000 will man nach dem Ausbau europaweit kommen, das Plus an deutschen Märkten ist geringer (Quelle: Schwarz Gruppe). Trotzdem wird mit den neuen öffentlichen Ladepunkten auch die Situation für deutsche E-Auto-Fahrer Schritt für Schritt entspannter.

GIGA Spar-Tipp
Der Sprit ist zu teuer? Ihr sucht nach der günstigsten Tankstelle? Dann ladet euch unsere TankenApp herunter. Darin findet ihr die niedrigsten Benzin-Preise in eurer Nähe.
TankenApp mit Benzinpreistrend

TankenApp mit Benzinpreistrend

Ströer Media Brands GmbH
TankenApp mit Benzinpreistrend

TankenApp mit Benzinpreistrend

Stroer Media Brands GmbH

Die TankenApp ist ein Produkt der Ströer Media Brands GmbH, zu der auch GIGA gehört.

Bei Lidl in Deutschland sind zusätzliche 1.800 Ladepunkte geplant. Das ist immerhin weit mehr als eine Verdoppelung der aktuell bereitstehenden 1.050. Kunden von Kaufland haben noch einmal weniger Chance, auf eine Ladesäule des Supermarkts zu treffen. Über 270 sollen es bisher seien, 380 bis Ende des Geschäftsjahres 2022 dazukommen.

Bei beiden Märkten komme man damit auf etwa ein Drittel der Filialen, die mit mindestens einer E-Ladesäule ausgestattet sind. Bei Lidl entspricht das knappe Drittel 3.200 Standorten, während bei Kaufland 700 Standorte mit Lademöglichkeiten versehen sein sollen.

Wer bei Lild das E-Auto aufladen will, braucht die Lidl-Plus-App:

Lidl Plus erklärt: So funktioniert die App

Neue Ladesäulen sollen bis zu Elektroautos versorgen

Die neuen Ladesäulen, die im Rahmen der Elektroinitiative aufgebaut werden, verfügen dabei über jeweils drei Ladepunkte. DC-Schnellladen soll an zweien davon ermöglicht werden. Einen Anschluss reserviert man für langsameres AC-Laden. Über die genauen Leistungswerte der Ladesäulen gibt man allerdings keine weiteren Informationen.

Der Ausbau dürfte trotzdem Anklang finden, schließlich bietet zumindest Lidl seinen Kundinnen und Kunden an, über die firmeneigenen Ladesäulen Strom fürs E-Auto umsonst zu beziehen. Das funktioniert allerdings nur mit Einschränkungen, unter anderem benötigt ihr zwingend die Lidl-Plus-App.