Die Automobilindustrie steckt mitten in einem gigantischen Umbruch: Der Wechsel zum E-Antrieb, Software und Over-the-Air-Updates, nicht zuletzt das Ende des Autokaufs stehen an. Eine Studie zeigt jetzt, was Verbrauchern beim Autoabo wichtig ist. Die Deutschen tanzen dabei aus der Reihe.

Abo-Modelle für Autos im Aufwind: Deutsche wollen flexibel sein

In Zukunft werden sich wohl nur noch wenige Menschen Autos kaufen, ob mit Verbrennungsmotor oder Elektroantrieb. In der Automobilbranche ist das längst bekannt und die großen Hersteller haben bereits begonnen, ihr Angebot auszubauen. Zuletzt hat VW etwa Pläne für ein Nutzerprofil vorgestellt, das nicht an ein Auto gebunden ist. Eine Studie beweist jetzt, dass auch auf Seiten der Verbraucher das Interesse an Abo-Modellen rund ums Auto wächst.

Hierzulande halten es bereits jetzt, wo viele Angebote eher noch in den Kinderschuhen stecken, 21 Prozent der Befragten für wahrscheinlich bis sehr wahrscheinlich, dass sie beim nächsten Autowechsel nicht mehr kaufen. Befragt hat die Unternehmensberatung Bain & Company Verbraucher auch in den USA und China. Mit 30 beziehungsweise 64 Prozent ist dort das Interesse noch deutlich größer. Aber auch bei den Anforderungen, welche die Deutschen an ein Auto-Abonnement stellen, tanzt man hierzulande aus der Reihe. Die Grafik zeigt die drei häufigsten Antworten nach Ländern geordnet:

Die häufigsten Antworten zu Vorteilen von Auto-Abos (Bild: Bain & Company).

Die sparsamen Deutschen wollen am meisten fürs E-Auto-Abo ausgeben

Laut Studienautor Dr. Eric Zayer ist die aktuelle wirtschaftliche Unsicherheit (auch in Folge der Pandemie) einer der stärksten Treiber für das Interesse an Auto-Abos. In den USA und China geht es passenderweise in erster Linie um günstige Preise. In Deutschland legt man hingegen größten Wert (44 Prozent) auf Flexibilität bei der Rückgabe eines im Abonnement gemieteten Autos. Direkt gefolgt von einer flexiblen Möglichkeit, zu einem anderen Modell zu wechseln (38 Prozent). Dass das, wie die Studie laut einer Pressemitteilung hervorhebt, mit höheren Kosten einhergeht, scheint wenig zu kümmern.

Nicht ganz vorn in der Prioritätenliste für Auto-Abos, aber immerhin vertreten sind Elektroantriebe. Welche Irrtümer zu E-Autos noch immer häufig im Umlauf sind, erfahrt ihr im Video:

5 Irrtümer über Elektroautos

Wichtig ist deutschen Kunden zudem ein monatlicher Festpreis, indem alle Service-Leistungen sowie Steuern bereits inbegriffen sind – ein Rundum-sorglos-Paket ist angesagt. In zwei Aspekten gleichen sich aber auch die Angaben aus den befragten Nationen: Zwar ist der Antrieb nicht unter den Top-Antworten wichtiger Abo-Features, aber der Trend geht auch hier zum E-Auto. China, die USA und Deutschland nehmen sich zudem kaum etwas im Bezug auf die Größe. Auch beim abonnierten Elektroauto gilt: besser groß als klein.