Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Tech
  3. Mobility
  4. Elektro-Limousine der Extraklasse: BMW macht neues E-Auto i5 zum Aushängeschild

Elektro-Limousine der Extraklasse: BMW macht neues E-Auto i5 zum Aushängeschild

Mit dem i5 macht BMW sein Aushängeschild für Business-Limousinen elektrisch. (© BMW Group)
Anzeige

BMW hat mit dem i5 das neue Elektro-Aushängeschild aus der Mittelklasse vorgestellt. Die Limousine wird gleich in mehreren Versionen als E-Auto angeboten und öffnet damit die 5er-Reihe für den E-Antrieb. Bei Reichweite und Leistung wartet der BMW i5 mit Top-Werten auf. Vor allem in einer Hinsicht aber treibt BMW die Wiedererkennung auf die Spitze.

BMW zeigt neues Mittelklasse-Flaggschiff: Das ist der Elektro-5er

Wer sich dem i5 von vorne nähert, kann gar nicht anders als einen BMW zu erkennen. Dafür sorgt die markentypische Niere an der Front, die beim jüngsten E-Auto der Bayern von einer durchgehenden LED-Leiste eingefasst ist. Die Design-Entscheidung dürfte BMW-Fans freuen, Autopapst Ferdinand Dudenhöffer aber eher sauer aufstoßen:

Mit Lichtleiste wird die typische BMW-Niere noch mehr zum Blickfang. (Bildquelle: BMW Group)

Abseits der Front zeigt der i5 gewohnt klare Linien, gepaart mit einem gewichtigen Eindruck auf der Straße – und damit genau das, was die Business-Limousine braucht. Für den Eindruck, satt auf der Straße zu liegen, sorgen auch die Maße, die gegenüber den Vorgänger-Versionen des 5er-BMW teils deutlich gewachsen sind: Immerhin 9,7 cm länger ist die neueste Version der Mittelklasse-Limousine. Bei der Breite kommen nur 3,2 cm drauf, 3,6 cm höher ist der i5. Der Radstand wächst um 2 cm auf knapp 3 m an.

Anzeige

Zwei Elektro-Versionen: i5 kratzt an 600-km-Marke

Neben der modernen Innenausstattung – dazu unten mehr – will BMW vor allem mit der Elektro-Variante punkten. Zum geplanten Start im Oktober soll es zwei Versionen geben: Der i5 M60 xDrive ist wie gewohnt als Leistungsflaggschiff ausgelegt. Der voll elektrische Allradantrieb liefert 442 kW Leistung, was stolzen 601 PS entspricht. Bei voller Beschleunigung sprintet der i5 M60 in 3,8 Sekunden auf 100 km/h. Abgeriegelt wird das Aushängeschild erst bei 230 km/h.

Anzeige

Die Top-Version muss das Plus an Kraft aber mit einer (kleinen) Reichweiten-Einbuße bezahlen. Laut WLTP reicht es für 455 bis 516 km. Der i5 eDrive 40 mit nur einem Elektromotor kommt hingegen auf 497 bis 582 km. Mit der Funktion Max Range lassen sich Komfortfunktionen deaktivieren und die Spitzenleistung drosseln. BMW zufolge sollen so bis zu 25 Prozent mehr Reichweite rauszuholen sein.

Anzeige

Hier seht ihr den BMW i5 eDrive 40 auf der Straße:

BMW zeigt den i5 in Aktion

Ausgestattet sind beide Modelle mit einer leistungsstarken Batterie, die 81,2 kWh Nettokapazität bietet. Sie kann mit maximal 205 kW an der Schnellladesäule wieder aufgeladen werden. Der i5 bringt außerdem Grundlagen für smartes Laden mit: Connected Home Charging soll die „Voraussetzungen für solar- und lastoptimiertes Laden (Stufe 1) sowie für kostenoptimiertes Laden auf Basis eines dynamischen Stromtarifvertrags (Stufe 2, ab 2024)“ schaffen (Quelle: BMW) – vorausgesetzt Kunden haben die entsprechende Ausrüstung dafür zuhause vorhanden.

Wichtige Funktionen wie einfaches Laden per Plug&Charge sind ebenfalls enthalten. Außerdem will BMW mit Konnektivitätsfunktionen punkten. So sind sowohl Android Auto als auch Apple Car Play enthalten. Ihr könnt mit verbundenem Smartphone auf dem 14,9 Zoll großen Curved-Display Videospiele spielen, wenn das E-Auto etwa an der Ladesäule steht. Für eine stabile, schnelle Internetverbindung sorgen ganze vier 5G-Antennen. Auch Video-Streaming ist über das Front-Display kein Problem.

Einzig den Preis des i5 beziehungsweise der Modelle aus der 5er-Reihe behält BMW zum jetzigen Zeitpunkt noch für sich.

Benziner, Diesel, PHEV: BMW lässt sich beim 5er nicht festlegen

Ein ausschließliches Bekenntnis zum Elektroantrieb will der i5 aber keineswegs sein. Neben den rein elektrischen Varianten wird (fast) das komplette Antriebsspektrum geboten: Benziner, Diesel sowie später auch zwei Versionen als Plug-in-Hybride. Welche Antriebsvarianten dabei wo verfügbar sind, hängt von den jeweiligen Märkten ab.

Hat dir der Beitrag gefallen? Folge uns auf WhatsApp und Google News und verpasse keine Neuigkeit rund um Technik, Games und Entertainment.

Anzeige