Erst kürzlich erlaubten Chance Ivey und Galen Davis von Epic Games einen näheren Blick auf die kommende Unreal Engine 5. Die neue Engine sieht nicht nur atemberaubend aus, sondern bringt auch neue und äußerst praktische Features mit sich.

Unreal Engine 5: Beeindruckend und benutzerfreundlich

Die Unreal Engine 5 ist der würdige Nachfolger der Unreal Engine 4 und schlägt als nächste Generation ein neues Kapitel für Entwickler und Gamer auf. Das neu veröffentlichte Demo-Material zeigt nicht nur, was für eine großartige Grafik uns künftig in Spielen erwarten könnte, sondern auch eine benutzerfreundliche und schnelle Benutzeroberfläche, was vielen Entwicklern entgegenkommen dürfte.

Ihr könnt euch einen ersten Eindruck im Vorstellungsvideo der Unreal Engine 5 verschaffen:

Welcome to Unreal Engine 5 Early Access

Laut Epic Games ist die UE5 vollgepackt mit neuen Features und Workflows für Game Designer, Entwickler und Künstler. Dazu gehören:

  • Das Nanite-Geometriesystem, das Entwicklern hilft, zeitaufwendige Prozesse wie Bakings und LOD-Mapping zu vermeiden.

Für alle, die nicht wissen, was „Baking“ bedeutet: Dabei handelt es sich um eine Technologie, die Licht- und Schatteninformationen von Objekten separat speichert. Das bedeutet, dass der Benutzer das Material selbst ändern und/oder seine Eigenschaften modifizieren und sogar seine Textur ändern kann, ohne das Licht immer wieder neu einstellen zu müssen. Das spart zwar Ressourcen, sorgt jedoch dafür, dass etwas der Dynamik verloren geht.

  • Lumen, für volldynamische In-Engine-Beleuchtung, die das Baking von Lightmaps und die Verwendung von Reflection Captures überflüssig macht.
  • World Partition, die die Spielkarte automatisch in ein Raster unterteilt, um die Auswahl und das Streaming von Teilen zur Bearbeitung zu erleichtern.
  • Das „One File Per Actor“-System, für einfachere kollaborative Arbeitsabläufe.
  • Data Layers, die Entwicklern die Möglichkeit geben, verschiedene Variationen der gleichen Welt als Layer zu erstellen.
  • Animationswerkzeuge wie Control Rig, der Full-Body IK Solver und Pose Browser, sowie Motion Warping.

Software benötigt entsprechende Hardware. Diese Grafikkarten sind derzeit besonders beliebt:

Unreal Engine 5: Wird künftig viel mehr Speicher benötigt?

Schon heutzutage sind manche Spieler richtige Speicherfresser, doch mit der Erscheinung der Unreal Engine 5 im Jahr 2022, könnte es noch schlimmer werden. Allein das Demo-Projekt für UE5, Valley of the Ancient, ist 100 GB groß und da sind die 10 GB für die Engine selbst noch gar nicht eingerechnet.

Mit der Möglichkeit, Assets direkt zu importieren, die „aus Millionen von Polygonen bestehen - alles von ZBrush-Skulpturen bis hin zu Photogrammetrie-Scans“ und einer Menge anderer superintensiver Features, kann man mit Fug und Recht behaupten, dass die nächste Welle von Spielen den kostbaren SSD-Speicherplatz ausreizen wird. Das heißt, Speicherlösungen müssen zügig überholt werden.

Ihr interessiert euch selbst für das Programmieren? Das kann euch helfen:

Spiele entwickeln mit Unreal Engine 4: Programmierung mit Blueprints: Grundlagen & fortgeschrittene Techniken. Mit Einführung in Virtual Reality
Spiele entwickeln mit Unreal Engine 4: Programmierung mit Blueprints: Grundlagen & fortgeschrittene Techniken. Mit Einführung in Virtual Reality

Was sagt ihr zur Verführung der Unreal Engine 5? Denkt ihr die Grafik in Spielen wird dadurch auf ein ganz neues Level gehoben, oder seht ihr keinen großen Unterschied? Besucht uns gerne auf Facebook und schreibt uns eure Meinung in die Kommentare.