Vor ein paar Wochen kündigte das Studio Ghibli einen neuen Film an und Fans warten seitdem gespannt auf das Ergebnis. Dieses Mal handelt es sich dabei um ein komplett animiertes Projekt – Aya and the Witch (jap.: Aya to Majo). Erste Bilder zeigen nun, worauf genau wir uns freuen können.

 

Anime

Facts 

Goro Miyazaki tritt in die Fußstapfen seines Vaters und arbeitet derzeit am Feinschliff des neuesten Ghibli-Filmes. Die Geschichte basiert auf dem Kinderbuch Earwig and the Witch von Diana Wynne Jones. Die britische Autorin hatte im Vorfeld bereits die Vorlage zu Das wandelnde Schloss geschrieben. Im Gegensatz zu den üblich komplett per Hand gezeichneten Filmen, setzt Goro Miyazaki hier vor allem auf Animationen.

Das Studio veröffentlichte nun erste Bilder zum 3DGC-Titel und erlaubt so einen Vorgeschmack auf das, auf was wir uns bald freuen können:

In Japan soll Aya and the Witch im Winter 2020 in die Kinos kommen, hierzulande werden wir uns noch gedulden müssen. Wir halten euch auf dem Laufenden. Was sagt ihr denn zu den Bildern?

 

Originalbeitrag vom 4. Juni 2020 um 12:32 Uhr:

Aya and the Witch: Nächster Ghibli-Film wird anders aussehen, als ihr denkt

Ghibli-Auteur Hayao Miyazaki ist zurück, und zwar mit einem neuen Film, der irgendwann in den nächsten drei Jahren auf Streaming-Plattformen und Kinoleinwände krabbeln wird. Der nächste Ghibli-Film wird das jedoch nicht sein, denn eben der kommt früher auf die Leinwände – und wird anders aussehen, als ihr vielleicht vermutet.

Schon 2017 kündigte Hayao Miyazaki an, dass sein nächster Film How Do You Live traditionell mit der Hand gezeichnet wird, während sein Sohn Goro Miyazaki an einem komplett animierten Werk arbeitet. Wie Studio Ghibli jetzt bekanntgegeben hat, handelt es sich dabei um eine Adaption von Diana Wynne Jones Kinderbuch Earwig and the Witch. Die britische Autorin hatte im Vorfeld auch die Vorlage zu Das Wandelnde Schloss geschrieben, was auf seinen krummen Beinchen ohne Frage zu den besten Anime-Filmen aller Zeiten emporgewatet ist.

Aya and the Witch soll Goro Miyazakis Film heißen, der die erste volle 3DGC-Produktion des Studios werden wird. Er wird demnach anders aussehen, kann aber trotzdem mit der Hand gezeichnet sein. Hayao Miyazakis Kurzfilm Boro etwa ragte sein Köpfchen auch in die Untiefen des 3DGC, blieb Ghiblis Stil aber treu – was auch daran lag, dass die Figuren im Vorfeld trotzdem liebevoll gemalt wurden. Aya and the Witch soll im Winter 2020 in Japan ausgestrahlt werden; wie es hierzulande aussieht, werden wir hoffentlich bald erfahren.

Derweil arbeitet Hayao Miyazaki weiter an seinem traditionell gezeichneter Film How Do You Live, der irgendwann in den nächsten drei Jahren erscheinen wird. Also ja: 2020 wird ein gutes Jahr für Ghibli-Fans, und Miyazaki wird wahrscheinlich nie in Rente gehen.

Bilderstrecke starten(6 Bilder)
Studio Ghibli: So ehren Videospiele und Fans die Anime-Schmiede

Ursprüngliche Nachricht vom 20. Mai, 13:26 Uhr

Studio Ghibli arbeitet derzeit an einem weiteren „großartigen“ Film

Wer kennt nicht mindestens einen Film aus dem Studio Ghibli? Mein Nachbar Totoro, Prinzessin Mononoke, Chihiros Reise ins Zauberland und Das Wandelnde Schloss sind nur ein paar der Klassiker, die immer wieder präsent sind.

Ghibli-Regisseur Miyazaki kündigt nun einen weiteren Film an, der die Fans erneut in eine Fantasiewelt führen wird.

Welchen Anime habt ihr verschlungen?

Bilderstrecke starten(25 Bilder)
Die 23 besten Anime-Serien deiner Kindheit

Das Studio Ghibli schwärmt von kommendem Film

Gegenüber Entertainment Weekly äußerte sich das Studio kürzlich zu seinem neuesten Film namens How Do You Live und wenn er wirklich so gut ist, wie behauptet wird, ist bei Ghibli ein weiteres Highlight für die Fans in Arbeit. Das Studio meint:

„Der Film, an dem Hayao Miyazaki im Moment arbeitet, hat eine große und fantastische Story.“

Ja, das sind erst einmal nicht viele Informationen, doch Studio Ghibli-Produzent Toshio Suzuki holt noch etwas weiter aus:

„Als Miyazaki zurückkam und sagte, dass er wieder einen Film machen möchte, sagte ich eigentlich, dass das keine gute Idee ist, weil er schon so viel erreicht hat. Darauf sagte er, man könne nicht zurückkommen und etwas tun, was man schon in der Vergangenheit getan hat, man müsse etwas anderes machen. Eine der Ideen, die dabei herauskam, war, man könnte doch einfach mehr Zeit und mehr Geld ausgeben . Also, das ist einer der neuen Ansätze“.

Es klingt, als werden für den kommenden Film derzeit ordentlich Zeit und Geld investiert. Gepaart mit der Erfahrung des Studios und Miyazakis, könnte How Do You Live tatsächlich eine große und fantastische Story liefern.

Bis der neue Film erscheint, werden sich Fans allerdings noch etwas gedulden müssen. Traditionell wird im Studio Ghibli noch immer alles von Hand gezeichnet. Eine Minute des Films nimmt rund einen Monat Arbeit in Anspruch. „Wir hoffen, der Film wird in den kommenden drei Jahren fertig“, heißt es aus dem Studio.

Jasmin Peukert
Jasmin Peukert, GIGA-Expertin für Games, Anime, Final Fantasy 14 und League of Legends.

Ist der Artikel hilfreich?