Falt-Handys sind bislang vor allem eins: teuer. Der bekannte China-Hersteller Oppo könnte das nun ändern und damit vor allem Platzhirsch Samsung unter Druck setzen. Im Vergleich zu Konkurrenzmodellen soll Oppos faltbares Smartphone mehrere Hundert Euro günstiger ausfallen.

 
Oppo
Facts 

Wer die Smartphone-Zukunft schon heute in den Händen halten möchte, greift zu einem Falt-Handy. Oft führt dabei an Samsung kein Weg vorbei, die Südkoreaner sind die unbestrittene Nummer 1 in der noch jungen Gerätekategorie. Doch die Konkurrenz schläft nicht. Insbesondere chinesische Hersteller stecken Unsummen in die Entwicklung von Falt-Handys. Ein Modell von Oppo könnte Marktführer Samsung vor allem beim Preis unterbieten.

Oppo arbeitet an günstigem Falt-Handy

Laut Medienberichten aus China soll Oppos Falt-Handy umgerechnet rund 719 Euro kosten und damit die Konkurrenz spürbar unterbieten. Zum Vergleich: Samsungs Galaxy Z Flip 3 geht in der Volksrepublik für deutlich über 1.000 Euro über die Ladentische, Huawei lässt sich das P50 Pocket sogar fast 1.300 Euro kosten (Sohu via GSMarena).

Von technischer Seite ist zu Oppos Z-Flip-Konkurrenten nur wenig bekannt, im Gerät soll aber ein Snapdragon 8 Gen 1 Plus verbaut sein. Offiziell vorgestellt ist wurde neue Qualcomm-Prozessor noch nicht, er soll letzten Informationen zufolge frühestens in diesem Monat sein Debüt feiern. Bedeutet im Umkehrschluss: Wohl im Sommer, vielleicht aber erst zum Herbst dürfte Oppos noch namenloses Falt-Handy in den Handel kommen.

Oppo hat bereits ein Falt-Handy im Angebot:

Oppo Find N: Oppos erstes Falt-Handy

Kommt das Oppo-Smartphone auch nach Deutschland?

Ob Oppo das Gerät dann auch hierzulande auf den Markt bringt, steht auf einem anderen Blatt. Bereits das erste Falt-Handy des Konzerns, das Oppo Find N, ist bislang nur im chinesischen Heimatmarkt erhältlich. Um gegen Samsungs kommendes Galaxy Z Flip 4 anzukommen, das nochmal deutlich erfolgreicher werden soll als der Vorgänger, ist ein internationaler Marktstart unabdingbar.