Kurz nach der Vorstellung der Neuauflage des Motorola Razr ist das Rennen um Smartphones mit ähnlichem Falt-Design offiziell gestartet. Xiaomi hat sich bereits ein entsprechendes Patent gesichert – und auch die Konkurrenz aus Südkorea könnte mit einem neuen Klapp-Handy überzeugen.

Xiaomi: Zeichnungen zeigen Razr-ähnliches Handy

Nach vielen Gerüchten und Renderbildern der letzten Monate hat Motorola nun das neue Razr vorgestellt. Ausgestattet mit einem faltbaren Display sowie einem Screen an der Frontseite dürfte es ein würdiger Nachfolger für die ursprüngliche Razr-Reihe werden, dessen letztes Modell im Jahr 2004 auf den Markt kam. Bei einem einzigen Handy mit diesem speziellen Design wird es aber nicht bleiben, schreibt unter anderem Gizmochina. Insbesondere Xiaomi scheint an dem Klappmechanismus interessiert zu sein, wie sich zeigt.

Schon im August 2018 hat der chinesische Hersteller ein Patent eingereicht, bei dem es um ein Klapp-Handy im Razr-Stil handelt. Nun wurde Xiaomi das Patent von der China National Intellectual Property Administration zugesprochen. Ganz wie beim neuen Motorola-Handy handelt es sich um ein längliches, faltbares Hauptdisplay. Frontseitig ist ein weiteres Display zu finden, das aber kleiner ausfallen könnte als beim Razr. Auf den dicken unteren Rand des Razr möchte Xiaomi hingegen verzichten und stattdessen ein vollflächiges Display verbauen. Zusammengeklappt dürfte das Handy aber in etwa auf die gleiche Dicke kommen wie das jetzt vorgestellte Motorola Razr.

So könnte das „Xiaomi Razr“ aussehen:

Xiaomi-Handys bei Amazon kaufen

Zur Hardware gibt es zum jetzigen Zeitpunkt noch keine Informationen, von der doppelten Kamera vorne und hinten mal abgesehen. Ob und wann Xiaomi mit einem Razr-artigen Handy angreifen will, steht dabei auch noch nicht fest. Nur weil ein Patent vergeben wurde, bedeutet das wie üblich nicht automatisch, dass ein solches Smartphone auch tatsächlich irgendwann produziert wird.

Samsung teasert eigenes Klapp-Handy an

Neben Motorola und Xiaomi dürfte auch Samsung in den Markt der vertikalen Klapp-Handys einsteigen. Nachdem das Galaxy Fold nach diversen Schwierigkeiten endlich veröffentlicht wurde, hat der Konzern Ende Oktober bei Twitter ein eigenes Konzept präsentiert:

Zunächst war davon ausgegangen worden, dass es sich bei dem neuen Handy um das Samsung W20 5G handeln könnte. Diese Gerüchte haben sich aber nicht bestätigt. Zwar wird es sich auch beim Samsung W20 5G um ein Falt-Handy handeln, doch im Grunde dürfte es nichts anderes als ein Galaxy Fold mit 5G werden.

Auf den „Razr-Buckel“ am unteren Rand möchte nicht nur Xiaomi, sondern auch Samsung verzichten. Bislang hat sich der Konzern aber noch nicht weiter zu einem „Samsung Razr“ geäußert. Was haltet ihr von den Konzepten Xiaomis und Samsungs? Ist das Motorola Razr das richtige Vorbild?