MÄH?! Dieser Fan treibt es auf die Spitze – und zeigt euch, wie Doom auf dem flauschigen Woll-Bildschirm in Form einer Schafherde aussieht.

„Sind des Schäfchens Locken braun, lehnt es am Elektrozaun“ ... oder ein besonders motivierter Doom-Fan benutzt es als Bildschirm. Richtig gehört, ein Spieler hat Doom auf Schafen gespielt. Der Tatort: Minecraft.

Wenn Doom und Minecraft aufeinander treffen ...

... kann es nur skurril werden. Auf mehrfache Nachfrage aus seiner Community zeigt der Reddit-Nutzer u/Treyzania, wie er Doom in die Minecraft-Welt gebracht hat:

Im Video ist eine Schafherde zu sehen, die in ein enges Gatter gedrängt ist. Die weiße Wolle der Schafe ändert beim Start der Simulation ihre Farbe, jedes Schaf ist ein farbiges Pixel im Gesamtbild des flauschigen Bildschirms. Auf diesem ist schemenhaft zu erkennen, wie der Doom Guy eine Reihe an Dämonen umMÄHt (höhö). Danach gibt es eine kleine Überraschung ...

Die Fans zeigen sich in den Kommentaren beeindruckt. Allerdings wollen sie mehr! Ein Nutzer fragt „Aber läuft darauf auch Skyrim?“, worauf Treyzania antwortet „Okay ... ich denke, Skyrim kommt als nächstes“. Bald wird sich niemand mehr mit einem normalen Bildschirm zufrieden geben.

Die Minecraft-Community kann aber noch mehr:

Bilderstrecke starten(13 Bilder)
12 reale Technik-Projekte, die in Minecraft nachgebaut wurden

„Will it run Doom?“

Doom und Skyrim stehen immer wieder auf der Tagesordnung, wenn es um skurrile Portierungen geht. So haben Fans die Spiele schon auf Druckern, Taschenrechnern, Smart-Watches, Tastaturen, und sogar einem Schwangerschaftstest zum Laufen gebracht. Auf Reddit findet sich sogar ein eigener Sub-Reddit mit dem bezeichnenden Namen „r/itrunsdoom“ (zu Deutsch „es schafft Doom“). Darin ist ein richtiger Wettstreit entstanden, welches Gerät am wenigsten für den Spielspaß des ersten Doom-Teils geeignet ist – es aber trotzdem schafft. Wer braucht schon Doom Eternal, wenn er genauso gut das erste Doom auf seinem Kühlschrank spielen kann?

Johannes Repp
Johannes Repp, GIGA-Experte.

Ist der Artikel hilfreich?