Final Fantasy VIII Remastered erscheint bereits am 3. September und hat ein paar neue Features im Gepäck

Daniel Hartmann 1

Bereits in zwei Wochen erscheint die Remastered-Version des RPG-Klassikers Final Fantasy VIII, aber Japano-Rollenspiel und Japano-Kitsch kommen nicht nur mit aufgebohrter Grafik daher.

Vom PlayStation Blog erfahren wir nicht nur den schon sehr baldigen Release-Termin am 3. September 2019, sondern auch einiges zu drei (optionalen!) neuen Features, die das Erleben des Abenteuers mit Squall und Rinoa noch mal verändern können. Erst mal gibt es aber den neuen Trailer für dich:

Final Fantasy VIII Remastered – Offizieller Enthüllungstrailer des Veröffentlichungsdatums.

Neben der selbstverständlich aufgehübschten Grafik gibt es drei Features, mit denen das Spiel ehrlicherweise zumindest von zweien vereinfacht werden kann. Die sind aber kein Muss und jeder darf das Remaster von Final Fantasy VIII so spielen, wie er mag. Die neuen Features sind:

  • Battle Assist: Ein Boost der HP und ATB komplett ausreizt und das Auslösen von Limit Breaks jederzeit möglich macht. Erwischt dich jedoch ein kritischer Treffer, verlierst du sämtliche HP.
  • No Encounter: Ist diese Option aktiviert, kann die Welt völlig ohne Zufallsgefechte erkundet werden. Um die Kämpfe für den Fortschritt der Story kommst du natürlich nicht herum.
  • 3x Speed Boost: Die Spielgeschwindigkeit wird verdreifacht und das gilt sowohl für die Kämpfe als auch für das Bewegen durch die Welt. Nur Zwischensequenzen bleiben bei der normalen Geschwindigkeit.

Ob du diese Features nutzt oder nicht bleibt wie gesagt ganz dir überlassen. In den Stream-Versionen älterer Final Fantasy-Teile finden sich häufig ähnliche Booster.

Final Fantasy VIII Remastered erscheint am 3. September 2019 für PS 4, Xbox One und PC und ist ab jetzt für 19,99 Euro im Vorverkauf.

Bist du bei Final Fantasy VIII dabei oder hast du einen anderen Lieblingsteil? Es handelt sich „nur“ um ein Remastered und kein Remake wie bei Final Fantasy VII, ist es dir trotzdem die gut 20 Euro wert?

 

 

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung