Fortnite: Gamer spielen lieber an sich selbst als das Battle-Royale-Spiel

Johannes Repp 1

Das schwarze Loch hat Fortnite einige Zeit vom Netz gehen lassen. Die Fans haben sich eine andere Beschäftigung gesucht. 

In Fortnite bricht mit dem Chapter 2 eine neue Ära an. Das Event zum Abschluss der ersten Kapitels sorgte für viel Aufsehen: Das Spiel wurde von einem riesigen, schwarzen Loch aufgesaugt. Die Fans fanden schnell eine andere Beschäftigung. Auf der Seite Pornhub sprengten die Nutzer den Rekord für den Suchbegriff „black hole“. Binnen zwei Tagen stieg das Verlangen der Nutzer nach schwarzen Löchern um 9.640 Prozent! Könnte das vielleicht mit besagtem Event zusammenhängen?

Bilderstrecke starten(6 Bilder)
Fortnite: Alle 5 E.G.O.-Außenposten - Fundorte auf der Karte

Auch der Begriff „Fortnite“ erreichte ein Hoch mit über 2.4 Millionen Suchanfragen – an einem Tag! Das allseits bekannte Portal, zuständig für eine flächendeckende Versorgung der Bevölkerung mit mehr oder weniger einschlägigen Erwachsenen-Filmchen, äußerte sich hierzu auf Twitter mit:

Gaming-Content ist normal auf der Plattform

Bereits zum Release von Borderlands 3 haben über 1 Millionen Fans lieber Rohre poliert, als zu looten und zu shooten. Auch Spiele wie Overwatch stehen bei dem Internet-Portal hoch im Kurs. Viele Gamer mögen ihre Spiele anscheinend doch ein bisschen mehr als von den Entwicklern vorgesehen. 

Das Traffic-Hoch ist allerdings nicht nur auf NSFW („Not Safe For Work“)-Content zurück zu führen. Viele Streamer und Let’s Player laden ihre Videos beim Lust-Portal hoch, weil sie auf anderen Plattformen wie YouTube oder Twitch Probleme mit den Community-Richtlinien haben. Besonders Spiele, welche Nacktheit beinhalten werden auf anderen Plattformen rigoros abgestraft. Wer allerdings auf dem Obst-Markt Bananen und Melonen zeigt, der fällt herzlich wenig auf.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung