Das Apple-Ökosystem ist konkurrenzlos: Für beinahe jeden Einsatzzweck bietet der US-Konzern mittlerweile das passende Produkt. Nachteil der Gerätevielfalt: Unterwegs müssen Reisende eine Vielzahl an unterschiedlichen Ladekabeln mitschleppen, um iPhone, Apple Watch, AirPods und Co. wieder mit Saft zu versorgen. Ein praktisches Gadget will das nun ändern.

Seit kurzem läuft die 12. Staffel der Vox-Sendung „Die Höhle der Löwen“ wieder im Fernsehen. Dass die Macher hinter der AirBox Go einen Auftritt in der Erfinder-Show geplant haben, ist zwar unwahrscheinlich. Carsten Maschmeyer, Ralf Dümmel oder Judith Williams hätten aber mit Sicherheit ihren Spaß am Gadget – zumindest, wenn sie Apple-Nutzer sind.

AirBox Go: Ladelösung für iPhone, Apple Watch und AirPods

Mit der AirBox Go lassen sich iPhone, AirPods und Apple Watch aufladen. (Bildquelle: Momax)

Denn die AirBox Go ist ein echtes Multitalent. Im schicken Gehäuse verbirgt sich nicht nur eine 10.000 mAh starke Powerbank, die einen Output von 20 Watt bietet (Quelle: Kickstarter). Das Gadget bietet außerdem eine MagSafe-Ladestation fürs iPhone, einen Ladepuck für die Apple Watch sowie einen Aufbewahrungsort inklusive Lademöglichkeit für die AirPods. Ein Schweizer Messer für Apple-Nutzer auf Reisen, wenn man so will.

Im Gegensatz zu vielen anderen drahtlosen Ladestationen für das iPhone ist die AirBox Go offiziell MagSafe-zertifiziert. Heißt: Das iPhone wird mit vollen 15 Watt kabellos aufgeladen.

Wie die AirBox Go in der Praxis funktioniert, seht ihr hier:

AirBox Go: Ladelösung für iPhone, Apple Watch und AirPods

AirBox Go wird aktuell auf Kickstarter finanziert

Mit einem Gewicht von 365 Gramm ist die AirBox Go von Hersteller Momax alles andere als leicht. Dafür erhalten Besitzer ein Rundum-Sorglos-Paket, um ihre Apple-Geräte auf Reisen aufzuladen – zumal die Ladestation selbst ihren Saft über ein USB-C-Kabel erhält. Das obligatorische Lightning-Kabel, das viele Apple-Nutzer noch immer mit sich herumschleppen müssen, entfällt somit.

Auf Kickstarter wird die AirBox Go aktuell über eine Crowdfunding-Kampagne finanziert. Der Unterstützer-Preis beginnt aktuell bei umgerechnet rund 117 Euro. Weltweite Auslieferung soll im Oktober 2022 erfolgen.