Nach dem ersten Essential-Handy war schon Schluss: Jetzt hat der Designer des ehemaligen Start-ups einige Bilder veröffentlicht, auf denen die bislang geheimen Nachfolger zu sehen sind. Die sind zwar nie auf den Markt gekommen, können sich aber trotzdem sehen lassen.

 

Essential Products

Facts 

Essential Phone: So hätten die Nachfolger ausgesehen

Im Jahr 2017 wollte es ein neuer Hersteller mit Android-Handys versuchen. Das Essential PH-1 kam auf den Markt, konnte sich aber nicht so recht durchsetzen. Der kurze Hype um das Smartphone des Android-Gründers Andy Rubin war genau das: ein kurzer Hype. Bis zum Ende des Jahres konnten nur rund 50.000 Einheiten abgesetzt werden.

Was bis jetzt aber ein Geheimnis war: Es sollten noch weitere Handys veröffentlicht werden. Das Design sowie ein paar technische Eigenschaften der Smartphones standen auch schon fest – nur auf den Markt haben es die beiden Handys dann nicht mehr geschafft. Essential hat sich stattdessen auf Smart-Home-Geräte konzentriert, die dann aber auch nicht veröffentlicht wurden.

So hätte das Essential PH-2 ausgesehen:

Wichtig ist in diesem Zusammenhang der Hinweis, dass das Handy wohl in den Jahren 2017 oder 2018 auf den Markt hätte kommen sollen. Mit einem vollflächigen, nahezu rahmenlosen Design und Quad-Kamera auf der Rückseite war zu diesem Zeitpunkt noch nicht zu rechnen.

Ein Blick auf die Rückseite des Essential PH-2:

Deutlich zu erkennen sind die magnetischen Kontaktpunkte auf der Rückseite, über die wie beim Vorgänger weitere Module an das Handy angehängt werden sollten. Geplant waren eine bessere Kamera und eine Dockingstation. Angeblich hatte das Essential PH-2 schon einige Tests hinter sich gehabt und sollte kurz vor dem Release gestanden haben.

Im Video: Alles Wissenswerte rund um Smartphone-Kameras.

Smartphone-Kameras: Wie sind sie eigentlich so gut geworden? – TECHfacts

Essential PH-3: Günstiges Modell war geplant

Obwohl das Essential PH-2 nie auf den Markt kam, soll das Start-up bis vor wenigen Monaten an einem Essential PH-3 gearbeitet haben. Hier ist ein moderneres Design deutlich zu sehen. Essential wollte angeblich eher preisbewusste Kunden mit dem Handy locken. Den Preis hätte unter anderem ein günstiges Gehäuse nach unten gedrückt. Wie viel das Essential PH-3 letztlich gekostet hätte, werden wir aber wohl nie erfahren.

Handy-Bestseller bei Amazon anschauen

Auf der Rückseite ist eine dreifache Kamera zu erkennen, die von einem Gehäuse aus Aluminium umgeben ist. Technische Details zum Handy sind nicht bekannt. Erinnert etwas an das aktuelle iPhone 11 Pro.

Das Essential PH-3 mit kleinem Notch und Triple-Kamera:

Nach dem Misserfolg des Essential PH-1, nie veröffentlichten Smart-Home-Geräten und dem kuriosen Handy „GEM“, das ebenfalls nie das Licht der Welt erblickte, wurde dann im Februar 2020 der Stecker endgültig gezogen.